Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2. Klasse Wachau

Selbstvertrauen soll bei Lichtenau zurückkommen

Die vergangene Meisterschaft beendete SV Lichtenau mit 26 Punkten auf Rang 9 der 2. Klasse Wachau, der Start in die Saison 2017/18 misslang allerdings und die Mannschaft verlor die ersten sieben Matches. Bis zur letzten Hinrunde holte der Verein zwar noch zwei Siege, am Ende überwinterte man aber mit sechs Zählern an der 14. und letzten Stelle der Liga. Inzwischen kam es zu einem Trainerwechsel und Wolfgang Griener wurde als neuer Coach präsentiert, im Kader kam es zu wenigen Veränderungen und in der Rückrunde will Lichtenau noch vom letzten Tabellenplatz weg.

Noch drei Tests geplant

Im Dezember und Jänner traf sich die Mannschaft in der Halle und im Fitnesscenter, am 2. Februar startete Lichtenau unter dem neuen Coach in die Vorbereitung auf das Frühjahr. "Witterungsbedingt ist es in dieser Gegend nicht einfach in der Wintervorbereitung, allein gestern sind 10 bis 15 Zentimeter Neuschnee am Platz gelegen und das beeinträchtigt die Trainings, es haben derzeit aber alle Teams nicht gerade einfach", umschreibt Wolfgang Griener die derzeitigen äußeren Umstände für sein Team.

Zwei Testspiele mussten bereits abgesagt werden, das für diesen Samstag geplante Match wackelt aufgrund der Witterungsbedingungen auch gehörig. Insgesamt hätte Lichtenau noch drei Vorbereitungsspiele geplant. Die Mannschaft tankt derzeit Kraft und Kondition, die Lage gestaltet sich für den Trainer nicht einfach: "Es ist nicht leicht, den Herbst aus den Köpfen der Spieler zu bringen, sie waren nicht unbedingt mit vielen Erfolgserlebnissen gesegnet. Ein wichtiges Ziel in den nächsten Wochen ist es daher, dass das Selbstvertrauen bei meinem Team zurückkehrt."

Im Kader kam es zu Veränderungen, Mittelfeldspieler Werner Vogl ist zur Mannschaft gestoßen und war davor bei Ottenschlag. Mit Marcel Schönhofer wurde im Tausch gegen den jungen Florian Trapel ein defensiver Allrounder von Kottes zu Lichtenau geholt. Es kam auch zu einem Legionärstausch, Samuel Fuzik wurde verpflichtet und verstärkt das Mittelfeld. Angesprochen auf die Ziele für die kommende Zeit meint Wolfgang Griener: "Unser Ziel ist ganz klar, wir wollen vom letzten Platz wegkommen. Wir möchten im nächsten halben Jahr mehr Stabilität in die Mannschaft bringen, vielleicht können wir im Sommer dann den einen oder anderen Spieler zu Lichtenau holen."

 

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Niederösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung