Etwas mehr Routine in den Kader geholt - Furth will mit mehr Konstanz unter die ersten Drei

Die Saison 2018/19 verlief für SV Furth durchaus zufriedenstellend, die Mannschaft lag schon zur Halbzeit in den Top 5 und etablierte sich auch in der zweiten Hälfte der Meisterschaft im oberen Drittel der 2. Klasse Wachau. Mit 50 Punkten landete das Team am Ende an der fünften Stelle. "Wir haben einen deutlichen Schnitt gemacht, als ich im Sommer gekommen bin. Der Verein spielt nun ohne Legionäre und viele junge Spieler werden eingesetzt, die Bilanz ist daher eigentlich sehr positiv. Wir haben aber nie konstant gespielt, es hat im ersten Jahr noch etwas die Erfahrung gefehlt. Unser Team hat aber auch sehr gute Matches gespielt, teilweise haben wir aber unnötige Tore bekommen", fasst Coach Martin Hamerschmidt die vergangene Saison zusammen.

Drei Zugänge und ein Abgang

In der Sommerpause gab es im Kader von Furth nur wenige Veränderungen, drei Spieler sollen etwas mehr Routine in die Mannschaft bringen. Michael Gleiss wechselte innerhalb der Liga von Getzersdorf zum letztjährigen Tabellenfünften, Christopher Mair war zuletzt in der 1. Klasse bei Mautern und Agron Veselji kommt von Böheimkirchen. Auf der anderen Seite gab der Verein einen Abgang bekannt, Andreas Menhart geht zu Weißenkirchen. Laut Coach Hamerschmidt könnte vielleicht noch ein Akteur zur Mannschaft stoßen, der Verein wird aber nicht mit Gewalt Spieler verpflichten.

Morgen geht bei Furth wieder das Mannschaftstraining los, in den nächsten Wochen wird der Schwerpunkt auf den spielerischen Bereich gelegt. Die Mannschaft absolviert zudem ein zweitägiges Teambuilding, sieben Vorbereitungsspiele stehen am Programm, dabei trifft man auch auf den Gebietsligavertreter Hainfeld und mehrere Teams aus der 1. Klasse.

"Wir wollen den nächsten Schritt machen"

"Mit teils acht Nachwuchsspielern am Blankett war es in der letzten Saison teilweise schwierig, sie sind sehr gut, aber es fehlte noch die Konstanz. Für das erste Jahr konnten wir zufrieden sein und es war nicht zu erwarten, dass es schon so gut läuft. Jetzt wollen wir mehr Konstanz reinbringen und den nächsten Schritt machen, ein Platz unter den Top 3 ist unser Ziel", erklärt Martin Hamerschmidt. Er ergänzt noch auf die Frage nach den Titelkandidaten in der bevorstehenden Saison: "Albrechtsberg und Getzersdorf sind sicher eine der Favoriten, Fels hat sich auch gut verstärkt. Wir wollen möglichst lange oben dranbleiben."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten