Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Entscheidung vor der Pause - Droß lässt Paudorf keine Chance

SV Droß
SV Paudorf

Am Sonntag empfing SV Droß vor eigenem Publikum den Tabellenelften SV Paudorf. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen und nach zwei Niederlagen in Folge wieder die Rückkehr auf die Siegerstraße geschafft werden. Paudorf ging nach dem Sieg gegen St Leonhard zweimal hintereinander als Verlierer vom Platz, als Außenseiter im Spiel wollte man so gut wie möglich dagegenhalten. Im April hatte Droß mit Paudorf noch keine Mühe und gewann klar 10:0.


Klare Verhältnisse nach Hälfte 1

Vor 80 Fans übernimmt Droß von der ersten Minute an die Kontrolle über das Match, die Heimelf ist das stärkere Team, dominiert das Geschehen und versucht nach vorne immer wieder Akzente zu setzen. Paudorf versucht dagegenzuhalten, wird in der Offensive aber in Hälfte 1 nicht gefährlich und kassiert Mitte des ersten Durchganges den ersten Treffer.

Nach einer Flanke von der Seite trifft das Heimteam zunächst die Stange, in der 22. Minute bewahrt Stepan Wasserbauer die Übersicht und trifft im Nachschuss zum 1:0. Droß lässt in der Folge hinten nichts zu und baut den Vorsprung bis zur Pause aus, nach einem gutem Lochpass ist Avni Imeri nach 33 Minuten zur Stelle und netzt zum 2:0 ein. Wenige Augenblicke später klingelt es wieder im Kasten von Paudorf, wieder nach guter Vorlage überlauft Avni Imeri die gegnerische Abwehr und schließt in Minute 38 zum 3:0 Halbzeitstand ab.

Der Nebel wird immer stärker - so auch die Heimischen! Avni Imeri überläuft die Abwehr der Gäste nach einen Lochpass - er bleibt eiskalt und schiebt ein zum 2:0!

Thiemo Tiefenbacher, Ticker-Reporter

Später vierte Treffer

Droß will nach der Pause weiter konzentriert nach vorne spielen, die Heimelf bleibt spielbestimmend, agiert aber nicht mehr si druckvoll und kann zunächst nur wenige Möglichkeiten kreieren. Paudorf hält nun besser dagegen, nach vorne sind die Gäste aber zu harmlos, lange bleibt es beim 3:0.

In der Schlussphase wird das Heimteam wieder besser und findet gute Einschussmöglichkeiten vor, kurz vor dem Ende gelingt noch der vierte Treffer. In der 84. Minute steigt Hubert Goldnagl nach einer Flanke hoch und köpfelt vom Elfmeterpunkt wuchtig zum 4:0 Endstand in die Maschen. 

Stimme zum Spiel:

Stefan Karl (Trainer Droß): "Wir haben über 90 Minuten das Spiel bestimmt und waren nie gefährdet, das Match zu verlieren. Paudorf wurde in dieser Partie kein einziges Mal gefährlich und wir legten in Hälfte 1 vor. Nach der Pause haben wir uns leider ein wenig angepasst, der Sieg war aber nie in Gefahr."

Die Besten bei Droß: Patrick Gedl, Alexander Weber, Lukas Proidl, Hubert Goldnagl.

 

 

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung