Starke erste halbe Stunde reicht - Droß schlägt dezimiertes Team von Stein

SV Droß
FC Union Stein

In der 2. Klasse Wachau empfing der Tabellenachte SV Droß in der 15. Runde den Tabellenelften 1. FC Union Stein. Droß war mit einem klaren Sieg gegen Krumau in die Rückrunde gestartet, Stein musste sich nach einem 1:1 zur Pause Krems noch 2:4 geschlagen geben. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Droß im August mit 4:1 das bessere Ende für sich.


Starker Beginn der Heimelf

Gleich nach dem Anpfiff versucht Droß Druck aufzubauen, die Hausherren nehmen vor 100 Fans in der Anfangsphase das Heft in die Hand und gehen rasch in Führung. Nach Angriff über die linke Seite befördert Mile Krivaja in der 2. Minute den Ball zum 1:0 im Kreuzeck.

Das Heimteam legt in der Folge nach und ist in der ersten halben Stunde überlegen, wieder kommt Droß über die Seite, nach einer Flanke zur zweiten Stange trifft Halil Ibrahim Tanrikulu in der 21. Minute per Kopf zum 2:0. Nach 30 Minuten schaltet das Heimteam zurück, hat das Geschehen unter Kontrolle, agiert aber teilweise zu fahrlässig. Stein kann in Hälfte 1 nach vorne nur sehr wenige Akzente setzen und ist zudem kurz vor der Pause nur mehr zu zehnt, in der 44. Minute sieht Georgi Petrov die rote Karte.

Mäßige zweite Hälfte

Nach dem Seitenwechsel ist das Match kein fußballerischer Leckerbissen, die Hauherren lassen die notwendige Konsequenz vermissen und spielen phasenweise zu lässig. Stein ist in Unterzahl bemüht und kommt im zweiten Durchgang auch zu zwei Torschüssen, bleibt aber in dieser Begegnung ohne Torerfolg.

Die Hausherren bauen die Führung aus! Michael Stöller beweist neben seiner Liebe zur Gelben Karte heute auch mal seinen Torriecher - eiskalt zum 3:0!

Thiemo Tiefenbacher, Ticker-Reporter

Droß findet einige gute Einschussmöglichkeiten vor, nützt aber davon nur eine. Nach einem Angriff über rechts spielt der eingewechselte Sebastian Reithner eine schöne Flanke, der Ball wird noch einmal abgelegt und Michael Stöller trifft in Minute 59 zum 3:0. Die Heimelf verabsäumt es noch weitere Treffer zu erzielen, es bleibt beim 3:0 und Droß gewinnt auch das zweite Spiel in der Rückrunde.  

Stimme zum Spiel:

Stefan Karl (Trainer Droß): "Die ersten 30 Minuten waren ok, wir sind 2:0 in Führung gegangen und spielten gut. Danach haben wir uns dem Gegner angepasst, Stein war zudem nur mehr zu zehnt. Wir haben sicher noch fünf, sechs Chancen nicht genutzt, spielten zu lässig, der Sieg war aber nie in Gefahr. Positiv ist, dass wir wieder drei Punkte einsammeln konnten."

Der Beste bei Droß: Clemens Czipin (RV).

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?