Lichtenau lässt in der Schlussphase nicht mehr viel zu - Heimsieg gegen Fels

SV Lichtenau
USC Fels

Am Samstag empfing SV Lichtenau vor eigenem Publikum den Tabellensiebten USC Fels. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen, nachdem man zuletzt zweimal als Verlierer vom Platz ging. Fels kassierte vor wenigen Tagen eine 1:4 Niederlage gegen Albrechtsberg und wollte nun wieder anschreiben. Im Herbst gelang gegen Lichtenau ein knapper 1:0 Sieg.


Heimelf geht zweimal in Front

Lichtenau kann sich gleich zu Beginn ein leichtes Übergewicht erarbeiten und dem Gegner bereits nach wenigen Minuten einen schnellen Dämpfer verpassen. Die Hausherren haben vor knapp 80 Zusehern in der Anfangsphase mehr vom Spiel und gehen in Führung, nach einem Pass auf die rechte Seite wird eine Hereingabe von Hussein Wais in Minute 11 noch von einem Gästeakteur zum 1:0 in die Maschen abgelenkt.

Die Heimelf ist danach besser und bekommt einen Elfmeter zugesprochen, den Lichtenau aber vergibt, schlussendlich gleicht das Gästeteam Mitte des Abschnittes aus. Nach einer Unachtsamkeit des Gegners beweist Tobias Mayer in Minute 25 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 1:1. Fels wird nun stärker und findet Möglichkeiten auf die Führung vor, Lichtenau kann aber noch vor der Pause den alten Abstand herstellen. Nach einem Pressball kommt mit Jakob Trapel der jüngste Spieler der Heimelf noch einmal ans Leder, schaut auf und versenkt das Spielgerät überlegt zum 2:1 in die Maschen (36.).

Keine Tore in der zweiten Spielhälfte

In der zweiten Halbzeit versucht Fels dem Match eine Wende zu geben, die Gäste drängen auf den Ausgleich, können die sich bietenden Chancen aber nicht nutzen. Lichtenau steht im Laufe des Durchganges hinten immer kompakter und lässt fast nichts mehr zu.

In der Offensive verabsäumt es das Heimteam nachzulegen und für die endgültige Entscheidung zu sorgen, Fels wird aber in der Schlussphase nicht mehr richtig zwingend. Am Ende setzt sich Lichtenau nicht unverdient durch und kehrt damit auf die Siegerstraße zurück. 

Stimme zum Spiel:

Manfred Braun (Sektionsleiter Lichtenau): "Wir sind früh in Führung gegangen, kamen danach zu Chancen auf den zweiten Treffer und vergaben einen Elfmeter. Nach dem 1:1 bekam Fels das Match besser in den Griff und erarbeitete sich Gelegenheiten auf die Führung. In der Schlussphase wurde der Gegner nicht mehr wirklich zwingend, wir sind hinten sehr gut gestanden und insgesamt geht der Sieg in Ordnung."

Die Besten bei Lichtenau: Jakob Trapel (DM), Daniel Schwarz (RV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten