Sehenswertes Match - Furth und Spitz teilen sich die Punkte

In der 2. Runde der 2. Klasse Wachau trafen am Samstag SV Furth und SV Spitz/Donau aufeinander. Furth wollte im ersten Spiel in der Saison 2019/20 gegen einen starken Gegner möglichst gleich die ersten Punkte einsammeln und damit einen guten Start in die Meisterschaft schaffen. Spitz setzte sich letzte Woche gegen Stein knapp mit 2:1 durch und hoffte nun den nächsten Dreier nachlegen zu können. In der letzten Saison gewann Furth beide direkten Duelle, zuletzt im April auswärts mit 2:0.

Anfangsphase gehört den Hausherren

Furth startet gut in die Begegnung vor 120 Fans, die Heimelf hat in der ersten Viertelstunde alles im Griff und geht auch rasch in Front. Agron Veselji spielt auf die linke Seite, nach einem Stanglpass wehrt der Gästekeeper den ersten Abschluss ab und Christoph Leuthner verwendet den Abpraller in Minute 7 zum 1:0.

In weiterer Folge entwickelt sich ein intensives, sehenswertes Match, Chancen sind bis zur Halbzeit aber Mangelware. Die Defensivreihen stehen gut und lassen nur wenig zu, so geht das Heimteam mit einer knappen Führung in die Pause.

Spitze dreht Match - Furth gleicht spät aus

Im zweiten Abschnitt wirken die Gastgeber nervös, Spitz findet nun besser ins Match und gleicht rasch aus. Nach einem Eckball wird David Teichtmeister am 5er alleingelassen und köpfelt unbedrängt zum 1:1 ein (50). Furth findet aber eine passende Antwort und stellt den alten Abstand her, Florian Brandl wird im Strafraum zurückgehalten, den fälligen Strafstoß verwertet Christopher Mair zum 2:1 (55.).

Die Heimelf kommt danach zur Chance auf das dritte Tor, nach einem Abpraller schließt Florian Brandl aber über das Gehäuse ab. Die Gäste kommen danach auf und drehen die Begegnung innerhalb weniger Minuten. Ein Eckball wird von der Heimelf aus der Gefahrenzone geköpfelt, doch Stephan Svoboda trifft per sehenswertem Volley in der 67. Minute zum 2:2. Kurz danach klingelt es wieder im Kasten der Hausherren, bei einem langen Ball läuft der heimische Keeper an der Kugel vorbei, Wolfgang Rauch nimmt das Geschenk artig an und bugsiert das Spielgerät ins leere Tor (74.).

Furth gibt nach dem Rückstand nicht auf und kämpft sich in die Partie zurück. Der Heimelf gelingt spät der Ausgleich, nach weitem Ball in den 16er netzt Sebastian Wandl zum 3:3 Endstand ein (87.).

Stimme zum Spiel:

Martin Hamerschmidt (Trainer Furth): "Es war ein sehr gutes Spiel für die 2. Klasse gegen einen Titelfavoriten, wir haben gut gespielt und die ersten 15 Minuten haben uns gehört. In der zweiten Hälfte wurden wir nervös, nach dem 2:3 hat die Mannschaft aber nicht aufgegeben und ausgeglichen. Jeder hätte das Spiel gewinnen können, das Remis ist gerecht."

Die Besten: Christoph Leuthner (6er), Florian Brandl (RM) bzw. Stephan Svoboda (Def.), Andreas Donabaum (MF).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten