Erster Saisonsieg - Lichtenau setzt sich gegen Arnsdorf durch

SC Arnsdorf
SV Lichtenau

Am Sonntag empfing SC Arnsdorf vor eigenem Publikum den Tabellenelften SV Lichtenau. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen und nach zwei Siegen in Folge der positive Trend fortgesetzt werden. Lichtenau kassierte in den letzten Wochen mehrere Niederlagen in Folge und benötigte endlich wieder ein Erfolgserlebnis, um von hinten weiter wegzukommen. Das letzte direkte Duell im Frühjahr gewann Arnsdorf auswärts noch mit 1:0.


 

Lichtenau zieht in Hälfte 1 davon

Lichtenau kann sich gleich zu Beginn ein leichtes Übergewicht erarbeiten und ist in der ersten Halbzeit das stärkere Team, die Gäste spielen mutig nach vorne und gehen noch in der Anfangsphase in Führung. Nach schönem Pass von Jakob Trapel und in Minute 13 fasst sich David Zach ein Herz und verwertet überlegt zum 0:1. Das Auswärtsteam lässt in der Folge hinten nicht viel zu, Arnsdorf findet in den ersten 45 Minuten nicht richtig ins Match.

Zu Beginn der Schlussphase der ersten Hälfte legt Lichtenau nach, in Minute 30 bekommen die Hausherren den Ball nicht richtig aus der Gefahrenzone, Fatih Mutlu kommt ans Leder und schließt zum 0:2 ins kurze Eck ab. Bei diesem Spielstand bleibt es auch bis zur Halbzeit.

Anschlusstreffer der Heimelf kommt zu spät

Nach dem Seitenwechsel findet Arnsdorf besser ins Match, die Hausherren machen nun mehr Druck und spielen auf den Anschlusstreffer. Lichtenau steht in der Defensive kompakt und findet in der Offensive sehr gute Konterchancen vor, kann diese aber nicht zur Entscheidung nutzen.

Die Gastgeber drängen auch in der Schlussphase auf das erste Tor, dies gelingt aber erst in der Nachspielzeit. Nach einem schönen Spielzug netzt Alexander Schaar in Minute 92 zum 1:2 ein. Die Heimelf wirft danach alles nach vorne, Lichtenau gerät ins Wanken, bringt den knappen Vorsprung aber über die Zeit. 

Stimme zum Spiel:

Manfred Braun (Sektionsleiter Lichtenau): "Die erste Hälfte hat uns gehört und wir hatten die besseren Chancen, unser Team ging 2:0 in Front und hinten haben wir nur sehr wenig zugelassen. Arnsdorf wurde in der zweiten Hälfte besser und drängt auf den Anschlusstreffer, wir haben drei Konterchancen nicht genützt. Nach dem Gegentor sind wir noch in Bedrängnis geraten, letztendlich war der Sieg gerecht."

Die Besten bei Lichtenau: Jakob Trapel (DM); Ramazan Mutlu (IV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten