Paudorf rasch in Unterzahl - Fels geht nach Weitschusstreffer mit Sieg in die Winterpause

In der 13. und letzten Runde der Herbstmeisterschaft der 2. Klasse Wachau hatte SV Paudorf auf eigener Anlage am Samstag USC Fels zu Gast. Paudorf ging zuletzt zweimal als Verlierer vom Platz und wollte im letzten Heimspiel vor der Pause möglichst noch einmal voll anschreiben. Fels war nach einer Niederlagenserie in der Tabelle zurückgefallen und hoffte, mit einem versöhnlichen Ergebnis die Hinrunde abzuschließen. In der Saison 2018/19 setzten sich bei den direkten Duellen beide Male die Auswärtsteams durch.

Hausherren rasch nur mehr zu zehnt

Vor 60 Fans zeigt Paudorf in der Anfangsphase, dass man ein gutes Team zur Verfügung hat. Die Heimelf kreiert erste Möglichkeiten, kann diese aber nicht nutzen. Fels startet konzentriert in die Partie und versucht hinten wenig zuzulassen, auch die Gäste finden erste Chancen vor. Rasch ist die Heimmannschaft nur mehr zu zehnt, Bronislav Salek sieht innerhalb von wenigen Minuten zweimal gelb und muss nach der Ampelkarte das Spiel verlassen (22.).

Auch in Unterzahl erarbeitet sich Paudorf in Hälfte 1 noch Gelegenheiten auf die Führung, auch die Gäste werden noch gefährlich, ohne daraus Kapital zu schlagen. Folgerichtig gehen die Teams bei einem torlosen Zwischenstand in die Kabinen.

Entscheidung zu Beginn der Schlussphase

Im zweiten Abschnitt zeigt sich für Fels, dass es schwer ist gegen eine Mannschaft in Unterzahl zu spielen. Die Heimelf hält zu zehnt gut dagegen, wird aber offensiv nur noch durch Distanzschüsse gefährlich. Die Gäste finden nun die besseren Möglichkeiten vor, der heimische Tormann zeigt aber eine gute Leistung und ist mehrmals am Posten.

Zu Beginn der Schlussphase gelingt Fels aber der entscheidende Treffer, Helmuth Eichberger zieht in der 74. Minute einfach einmal aus größerer Distanz ab und sein Weitschuss landet genau im Kreuzeck zum 0:1. Paudorf kann nach dem Gegentor in Unterzahl nicht mehr richtig zwingend werden, Fels bringt den Vorsprung über die Zeit und feiert den fünften Saisonsieg.

Stimme zum Spiel:

Werner Fischer (Trainer Fels): "Nach der Niederlagenserie war es für uns schwierig, der Gegner hat den einen oder anderen guten Spieler in den Reihen und beide Mannschaften fanden erste Chancen vor. Rasch war Paudorf nur noch zu zehnt, in der zweiten Hälfte hat sich gezeigt, dass es schwierig ist, gegen einen Gegner in Unterzahl zu spielen. Wir hatten aber ein Chancenplus und gewannen nach einem tollen Weitschuss."

Der Beste bei Fels: Helmuth Eichberger (6er).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten