Zu viel Respekt im Herbst - Eisgarn hofft auf mehr Punkte im Frühjahr

Letzte Saison spielte SV Eisgarn noch in der 3. Klasse Hornerwald und belegte dabei den siebenten Rang, nach der Auflösung der Liga tritt der Verein in dieser Meisterschaft in der 2. Klasse Waldviertel Süd an. Die Umstellung auf die neue Liga war kurz und die Mannschaft hatte zunächst Schwierigkeiten, sich zurechtzufinden, so blieb man lange ohne Erfolgserlebnis. Bei einigen Spielen war Eisgarn aber knapp am Punktegewinn und es gelang ein 3:3 gegen Hoheneich, mit einem Zähler steht man zur Halbzeit an der letzten Stelle der Liga.

Zwei Verstärkungen

"Innerhalb von wenigen Stunden änderte sich im Sommer alles und wir hatten keine Zeit gehabt, richtig zu regieren, als wir von der 3. Klasse in die 2. Klasse verfrachtet wurden. Wir erlitten im Herbst nur zwei wirkliche Abfuhren, die Mannschaft hat es zeitweise aber verabsäumt, den Kampf anzunehmen. Bei zwei, drei Spielen wäre sicher noch ein Punktgewinn möglich gewesen, die Spieler hatten in den letzten Monaten noch zu viel Respekt", analysiert Eisgarns Obmann Johann Biedermann das vergangene halbe Jahr.

In der Kaderzusammenstellung gab es für das Frühjahr beim 14. der Liga punktuelle Veränderungen, mit Tomas Plachy kam der ehemalige Stammtorhüter an alte Wirkungsstätte zurück. Zudem verstärkte man sich noch mit Tomas Senkyr, er spielte zuletzt in Tschechien bei Horni Zdar und ist für das offensive Mittelfeld gedacht. Richard Horák wurde auf der anderen Seite als Abgang bekanntgegeben. Gabriel Schleritzko kehrt nach einem Kreuzbandriss wieder zurück und gibt sine Comeback, allerdings erwischte es Richard Scherzer im ersten Training nach der Winterpause, er ist nach einem Kreuzbandriss zum Zuschauen verdammt.

Am 1. Februar startete bei Eisgarn offiziell die Vorbereitung, davor traf sich die Mannschaft jeden Samstag in der Halle. Diese Woche startet der Verein mit der Testspielreihe und nun ist jede Woche ein Vorbereitungsmatch geplant. "Wir wollen uns im Frühjahr mehr zutrauen und die Kompaktheit des Teams soll verbessert werden. In der Rückrunde wollen wir so viele Heimspiele wie möglich gewinnen und auch auswärts anschreiben. Die ersten drei, vier Teams der Liga sind unerreichbar, ab Platz 5 können wir gegen jeden punkten", zeigt Johann Biedermann die Ziele für die zweite Saisonhälfte auf.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten