Kirchberg will Torausbeute erhöhen - Neuer Coach Horst Mager im Gespräch

Nach einem Remis zum Auftakt gegen Arbesbach feierte die Mannschaft von SV Kirchberg am Walde vier Siege in Serie und etablierte sich somit im oberen Drittel der 2. Klasse Waldviertel Süd. In der zweiten Hälfte der Herbstsaison musste der Verein Niederlagen gegen Langschlag, Groß Dietmanns und Eibenstein hinnehmen, insgesamt sammelte man gute 26 Punkte ein, das Team erhielt nur 15 Gegentreffer und landete zur Halbzeit auf Rang 5. Im Winter wurde die lange Zusammenarbeit mit Coach Martin Reif beendet, Hort Mager übernahm das Ruder. "Nachdem ich als Trainer in Langschlag nicht mehr gebraucht wurde, haben bei mir unterschiedliche Vereine angefragt. Für Kirchberg sprach, dass viele junge Spieler da sind und bei der U15 kommen gute Akteure nach. Ich arbeite gerne mit jungen Spielern zusammen und so kam es zum Engagement", so der Neo-Trainer.

Zwei Tests absolviert

"Ich kenne die meisten Burschen bereits, es ist eine schöne Aufgabe und es gibt kein Schwierigkeiten sich umzustellen. Martin Reif hat vor mir gut gearbeitet und hinterlässt eine intakte Mannschaft, im Herbst kassierte man die zweitwenigsten Gegentreffer. Das Toreschießen ist noch ein wenig das Problem, wir wollen dies jetzt in den Griff bekommen, weiter in der Defensive stabil sein und mehr Treffer erzielen. Der Kader ist eher klein, im Frühjahr sollten wir daher nicht all zu viele Ausfälle haben", so Mager weiter.

Am 27. Jänner ging bei Kirchberg das Mannschaftstraining wieder los, die Vorbereitung läuft laut dem Neo-Coach gut an und die Mannschaft zieht gut mit. Dreimal in der Woche wird trainiert, am Montag und Freitag steht Laufen sowie Hallentraining am Programm und am Mittwoch findet eine Einheit auf Kunstrasen statt. Beim ersten Test auf Kunstrasen in Schrems gegen Litschau fehlten drei Spieler, am Anfang hielt man gegen den Herbstmeister der 1. Klasse Waldviertel gut mit, verlor aber gegen einen starken Gegner mit 1:7. Gestern traf Kirchberg auf Dobersberg und damit wieder eine Mannschaft der 1. Klasse Waldviertel, das Match wurde 0:3 verloren. In einer Woche spielt Kirchberg gegen Karlstein, vom 28. bis 29. Februar wird ein Trainingswochenende auf eigener Anlage absolviert. Vor Rückrundenstart trifft man noch auf Brand/Nagelberg und Gastern, das letzte Spiel wird bei guten Bedingungen auf eigenem Platz angepfiffen.

Kader bleibt fast unverändert

Der Kader für das Frühjahr blieb fast gleich, Trainer Martin Reif und Andreas Weiland gingen zu Schweiggers. "Wir wollen in der Rückrunde den Platz halten und liebäugeln vielleicht sogar noch etwas nach vorne. Die hinter uns liegenden Teams haben sich aber verstärkt und es wird im Frühjahr noch sehr spannend. Ich denke, dass sich die ersten vier Teams den Meistertitel untereinander ausmachen", so Horst Mager zur Ausgangslage vor der zweiten Saisonhälfte.

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?