Rassiges 3:3 zwischen Martinsberg und Langschlag

Sechsmartinsberg tsulangschlag su Tore bekamen die 70 Zuschauer in Martinsberg zu sehen. Diese wurden ebenso gerecht verteilt, wie die beiden Ausschlüsse. In einer flotten Partie brachte Martinsberg eine 3:1-Führung nicht über die Zeit, da Langschlag bis zum Schluss beherzt kämpfte und durch Prinz und Ernstbrunner den Ausgleich schaffte.

Nach einem ausgeglichenen Start gingen die Gäste in Führung. Sebastian Grudl konnte Torhüter Franz Bauer bezwingen und nach 18 Minuten auf 1:0 stellen. Für Grudl war es bereits der neunte Saisontreffer. Doch die Freude der Langschlager wehrte nicht lange. Denn Ondrej Chrt zirkelte einen Freistoß in die Maschen und sorgte so für den Ausgleich.

Noch in der ersten Hälfte sorgten Jan Fragner und Vaclav Melichar für die Führung der Martinsberger. Mit einem Doppelschlag unmittelbar vor der Pause gab man den Gästen einiges zu denken in die Kabine mit. Nach dem Seitenwechsel probierten die Gäste alles, um noch einmal heran zu kommen. In Minute 73 gelang Christian Prinz der Anschlusstreffer, zwei Minuten später stand es nach einem Tor von Dominic Ernstbrunner 3:3. In einer offenen Schlussphase sollten die Zuschauer keine Tore mehr zu sehen bekommen. Dafür mussten Harald Schiefer und Tomas Peterka mit der Ampelkarte unter die Dusche.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten