Martinsberg mit erster Großchance - Rappottenstein gewinnt am Ende ohne zu glänzen

TSU Martinsberg
USC Rappottenstein

TSU Martinsberg empfing am Sonntag vor heimischem Publikum den Tabellenersten USC Rappottenstein und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied USC Rappottenstein mit 10:1 für sich. Zum Live-Ticker Tipico Bundesliga

Gäste treffen nach einer halben Stunde

Vor dem Spiel sind die Rollen klar verteilt, die Gäste sind Favorit, Martinsberg kann nur überraschen. Die Heimelf macht es Rappottenstein zu Beginn aber nicht leicht, die Hausherren stehen hinten kompakt und lassen nicht viel zu. Auch die erste Großchance hat Martinsberg, allein vor dem Tor kann man den Ball allerdings nicht im Tor unterbringen.

Die Gäste finden nur schwer in die Begegnung, können im ersten Durchgang spielerisch nicht überzeugen und machen Fehler im Spielaufbau. Rappottenstein kommt zwar im Laufe des ersten Spielabschnittes zu guten Möglichkeiten, scheitert aber zunächst an der Chancenauswertung. Nach rund einer halben Stunde gelingt dem Favoriten aber doch die Führung, nach einem Corner bleibt Benjamin Wagner vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 32. Minute seine Mitspieler zum Jubeln, neuer Spielstand 0:1. Nach 45 Minuten schickt der Schiedsrichter beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf spannende 45 Minuten freuen.

Mit Führung im Rücken spielen die Gäste besser

Durch den ersten Treffer kann Rappottenstein auch spielerisch mehr überzeugen und hat das Geschehen nun im Griff. Die Heimelf muss hinten etwas mehr aufmachen, dadurch bieten sich den Gästen mehr Räume für die Angriffe. In Minute 60 taucht Thomas Hahn nach einer schönen Kombination allein vor dem Tor auf, schiebt den Ball über die Linie und stellt auf 0:2.

Das Match ist damit so gut wie entschieden, Martinsberg kann der Folge nicht mehr zurückkommen. Die Gäste legen in der Schlussphase nach, nach einem Corner lässt Spielertrainer Mario Reicher noch einmal kurz abtropfen. In der 82. Minute bewahrt Josef Kramer mit dem Treffer zum 0:3 Ruhe vor dem Tor und trägt sich in die Torschützenliste ein. Für Martinsberg kommt es noch schlimmer, nach 86. Minuten ahndet der Schiedsrichter ein Vergehen konsequent und bestraft Manuel Pritz mit Gelb-Rot. Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und Rappottenstein darf sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen.

Stimme zum Spiel:

Mario Reicher (Spielertrainer Rappottenstein): "Es war zu Beginn nicht so einfach wie erhofft, der Gegner ist tief gestanden und hat das gut gemacht. Martinsberg kam auch zu der ersten Großchance. Wir waren spielerisch in der ersten Hälfte nicht gut, das Tor hat es uns aber danach leichter gemacht. Das 2:0 war die Vorentscheidung, spielerisch waren wir im zweiten Durchgang besser."

 

TSU Martinsberg - USC Rappottenstein

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten