Zwei unterschiedliche Halbzeiten - Kirchberg/Walde dreht Partie gegen Martinsberg

SV Kirchberg/Walde
TSU Martinsberg

Am Sonntag traf SV Kirchberg/Walde in der 2. Klasse Waldviertel Süd auf TSU Martinsberg. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte nach bisher nur Niederlagen in der Rückrunde dem Favoriten möglichst ein Bein stellen. Kirchberg kassierte letzte Woche eine 0:4 Niederlage gegen Waldhausen und wollte nun auf die Siegerstraße zurück. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte beim 2:2 geteilt.

Martinsberg mit rascher Führung

De Heimelf übernimmt vor rund 50 Zuschauern zwar von Beginn weg das Kommando im Spiel, agiert aber zunächst noch nicht konzentriert genug. Martinsberg versucht auf der anderen Seite hinten kompakt zu stehen und bei Konter Nadelstiche zu setzen. Der Außenseiter geht auch in der Anfangsphase in Führung. Die Hausherren spielen in der Hälfte des Gegners auf Abseits, Martinsberg spielt dafür schnell nach vorne und in Minute 11 netzt Martin Miksik eiskalt zum 0:1 ein.

Nach dem Gegentor hat die Heimelf das Visier bei mehreren Chancen nicht gut eingestellt und leistet sich zudem noch zu viele Abspielfehler. Martinsberg ist vor allem mit der Defensive beschäftigt, geht aber mit einer Führung in die Pause.

Kirchberg erzeugt noch mehr Druck

Nach Wiederbeginn zeigt sich das Heimteam verbessert, Kirchberg ist klar überlegen und drängt auf den Ausgleich. Dieser gelingt rasch, nach Angriff über rechts schließt Manuel Berger vom 16er ab, sein Schuss geht abgefälscht und damit unhaltbar zum 1:1 in die Maschen (53.). 

Die Rollen sind danach klar verteilt, Kirchberg übt weiter Druck aus, Martinsberg hält dagegen und lange das Remis. Erst in der Schlussphase dreht die Heimmannschaft das Match komplett, der kurz davor eingewechselte Jakob Kugler ist nach einer Flanke von rechts zur Stelle und befördert in der 82. Minute den Ball per Kopf über die Linie. Kurz darauf klingelt es wieder im Kasten der Gäste, nach schönem Angriff und perfektem Lochpass taucht Jakub Nevosad nach 85 Minuten allein vor dem Schlussmann auf und stellt auf 3:1. Martinsberg deutet kurz vor Ende mit einem Weitschuss Gefahr an, dieser geht aber über das Tor. Am Ende setzt sich Kirchberg verdient durch. 

Stimme zum Spiel:

Martin Reif (Spielertrainer Kirchberg/Walde): "Die Hälften waren verschieden, wir waren zwar schon im ersten Durchgang überlegen, scheiterten aber an unseren Fehlern und der Chancenverwertung. Nach der Pause waren wir noch um zwei Klassen stärker, glichen rasch aus und sorgten für die Entscheidung. Wir hätten allein in Hälfte 2 noch drei, vier Tore mehr erzielen können."

Der Beste bei Kirchberg/Walde: Fabian Raffetzeder (RA/LA).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten