Spielberichte

Eisgarn macht Spiel am Ende spannend - Eibenstein gewinnt torreiches Match

SV Eisgarn
SV Eibenstein

In der 20. Runde der 2. Klasse Waldviertel Süd duellierten sich der Tabellenvierzehnte SV Eisgarn und der Tabellenneunte SV Eibenstein. In der letzten Runde verlor Eisgarn mit 1:4 gegen Arbesbach, nach mehreren Niederlagen in Folge hoffte man nun wieder auf einen Punktgewinn. Eibenstein spielte am 1. Mai im vorgezogenen Match gegen Hoheneich 1:1 und peilte nun wieder einen vollen Erfolg an. Im Herbst setzte sich Eibenstein im direkten Duell am Ende knapp mit 2:1 durch.


Eisgarn trifft früh und spät in Hälfte 1

Eisgarn erwischt einen guten Start ins Match und lässt die 80 Fans mit einem raschen Treffer jubeln, schon in Minute 4 sorgt Christoph Tischler für das 1:0. Die Gäste müssen sich vom Schock des Gegentreffers erst erholen, werden im Laufe der ersten Halbzeit aber stärker und drehen die Partie. Hafizullah Haidary versenkt nach 21 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 1:1, bereits in der Schlussphase des Abschnittes sorgt Bernd Höllrigl für das 1:2 (35.).

Eisgarn hält aber weiter dagegen und gleicht zu einem günstigen Zeitpunkt und knapp vor dem Pausentee aus, in der 43. Minute schnürt Christoph Tischler seinen Doppelpack und fixiert damit den 2:2 Halbzeitstand.

Eibenstein zieht davon - Heimelf sorgt für Spannung

In der zweiten Hälfte bestimmen zunächst die Gäste das Match und ziehen mit einem Doppelschlag davon, Stanislav Pacholik in der 51. Minute und Bernd Höllrigl in Minute 53 mit seinem zweiten Tor sorgen für das 2:4. Eibensten hat nun alles unter Kontrolle und setzt nach vorne immer wieder  Akzente, das Auswärtsteam drängt auf die Entscheidung und findet weitere Möglichkeiten vor, die aber nicht genutzt werden.

Eisgarn gibt bis zum Schluss nicht auf und sorgt kurz vor Ende noch einmal für Spannung da Tomas Senkyr in Minute 86 auf 3:4 verkürzt. Die Hausherren werfen jetzt alles nach vor, Eibenstein verteidigt den Vorsprung aber geschickt und sammelt den Dreier ein. 

Stimme zum Spiel:

Michael Prinz (Stellvertretender Obmann Eibenstein): "Wir waren insgesamt das stärkere Team und der Sieg war verdient. In der zweiten Hälfte waren wir spielbestimmend, zogen davon, konnten in einer Drangphase aber kein Kapital mehr schlagen. Durch das dritte Gegentore und aufgrund des Spielverlaufs wurde es etwas knapp, wir haben am Schluss dann gut verteidigt."

Der Beste bei Eibenstein: Daniel Koppensteiner (6er).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten