Treffer in letzter Sekunde - Kirchberg/Walde gewinnt Derby gegen Nondorf

SCU Nondorf
SV Kirchberg/Walde

Am Samstag war in der 3. Runde der 2. Klasse Waldviertel Süd auch SCU Nondorf Koller aktiv, bei der die Mannschaft auf SV Kirchberg/Walde traf und zuhause um drei Punkte kämpfte. Nondorf gewann in der neuen Liga die beiden Auftaktpartien und wollte den positiven Lauf auch im Derby fortsetzen. Kirchberg blieb bisher auch ungeschlagen und sammelte bereits vier Zähler ein, die Gäste wollten sich vor einer tollen Kulisse möglichst erfolgreich präsentieren.


Nondorf nutzt einen der vielen Standrads

Über 300 Fans sorgen für eine tolle Atmosphäre, die Gäste zeigen sich von der großartigen Kulisse beeindruckte und wirken zu Beginn nervös, Nondorf erwischt den besseren Start, wird dabei aber noch nicht gefährlich. Kirchberg attackiert in der Folge vorne früh und steht hinten kompakt, lässt so den Gegner nicht richtig ins Spiel kommen.

Die Gäste gehen auch in Führung, nach einem Angriff von der rechten Seite netzt Reinhard Kriendlhofer in der 19. Minute zum 0:1 ein. Das Match danach relativ ausgeglichen, Nondorf bekommt einige Standards zugesprochen und nutzet einen zum Ausgleich. Bei einer Freistoßgelegenheit findet der gegnerische Tormann in Lukas Pagac seinen Meister, der in der 35. Minute gekonnt auf 1:1 stellt.

Jakub Nevosad netzt mit letztem Angriff

Aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen ist es für beide Mannschaften schwer, das Tempo aus der ersten Halbzeit zu halten und die Teams schalten nach Wiederbeginn einen Gang zurück. Nondorf kommt zunächst zu Halbchanen und erzielt einen Treffer, der wegen eines Handspiels aberkannt wird.

Beide Seiten finden im Laufe des zweiten Durchganges Gelegenheiten vor, vieles deutet in der Schlussphase auf ein Remis hin. Mit dem letzten Angriff gelingt Kirchberg aber doch noch der Siegestreffer. Nach Pass in die Tiefe kommt Jakub Nevosad 25 Meter vor dem Tor ans Leder und wird nicht attackiert, er geht ein paar Meter und schließt platziert mit links zum 1:2 ins Eck ab (93.). 

Stimme zum Spiel:

Martin Reif (Trainer Kirchberg/Walde): "Bei großer Hitze war es für beide Teams schwer, es war aber ein würdiges Spitzenspiel. Nondorf ist einer der Topfavoriten der Liga, wir haben unsere Tugenden ausgepackt und ließen den Gegner nie richtig ins Spiel finden. Wir haben aber mehr als zehn Standards zugelassen und einer führte zwangsläufig zum Ausgleich. Alles lief auf ein Remis hinaus, ehe uns noch das entscheidende Tor gelang und wir das bessere Ende hatten."

Die Besten bei Kirchberg/Walde: Gerald Binder (TW), Marek Werner (ST).

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?