Starke Leistung der Heimelf - Waldhausen behält auch gegen Arbesbach weiße Weste

SV Waldhausen
UFC Arbesbach

Vor heimischer Kulisse traf in diesem Sechs-Punkte-Spiel der Tabellenerste SV Waldhausen (NÖ) in der 6. Runde der 2. Klasse Waldviertel Süd auf den Tabellenzweiten UFC Arbesbach. Waldhausen gewann bisher alle Spiele seit dem Start in die Saison, nun wollte man auch daheim gegen den ersten Verfolger drei Punkte mitnehmen. Arbesbach feierte zuletzt auch mehrere Siege in Folge und wollte dem Tabellenführer möglichst ein Bein stellen. Letzte Saison gewann Arbesbach beide direkte Duelle mit 2:0.

Keine Tore in Halbzeit 1

Vor 170 Fans entwickelt sich von Beginn weg ein sehenswertes Match, die erste Halbzeit verläuft relativ ausgeglichen, Arbesbach hat dabei etwas mehr Spielanteile und ist die aktivere Mannschaft. Das Match ist intensiv geführt, die Defensivreihen stehen gut und lassen nur sehr wenig zu.

Der Heimelf gelingt es den Goalgetter der Gäste, Lukas Turek, in Halbzeit 1 nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Chancen sind in Halbzeit 1 auf beiden Seiten Mangelware, folgerichtig geht es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Waldhausen setzt sich noch sicher durch

Nach dem Seitenwechsel erzeugt Arbesbach zunächst Druck und findet durch Philipp Hennerbichler eine tolle Kopfballchance aus kurzer Distanz vor, zwei Halbchancen werden zudem nicht genutzt. Waldhausen wird danach stärker und geht schließlich in Front. In Minute 66 und nach einem Lochpass überhebt Daniel Gutmann den Gästekeeper und stellt auf 1:0.

Zu Beginn der Schlussphase legt das Heimteam nach, nach gutem Spiel über die Seite und Stanglpass ins Zentrum beweist Benjamin Zeilinger in Minute 72 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 2:0. Die Gäste können nach den zweiten Gegentor nicht mehr zulegen, Waldhausen hat alles im Griff und erhöht kurz vor Schluss noch einmal das Torkonto. Nach einem sehenswerten Angriff von hinten bis in die Spitze schließt Jakub Kuznik zum 3:0 Endstand ab (87.).

Stimmen zum Spiel:

Stefan Schiller (Trainer Waldhausen): "Es war ein super Match, Arbesbach hat in einer ziemlich ausgeglichenen ersten Hälfte etwas mehr Spielanteile gehabt, wir haben aber Lukas Turek zugemacht. Die zweite Hälfte hat klar uns gehört, wir spielten immer wieder gut in die Tiefe und erzielten schöne Treffer."

Manuel Gschwandtner (Sektionsleiter Arbesbach): "In der ersten Halbzeit waren wir die aktivere Mannschaft und haben hinten nichts zugelassen, nach der Pause haben wir gedrückt und kamen zu einer sehr guten Möglichkeit und zwei Halbchancen. Es waren auch zwei fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters dabei. Dann kam es, wie es kommen muss, wenn man die Chancen nicht verwertet. Mit einem Tausendgulden-Schuss traf der Gegner zur Führung, ab dem Zeitpunkt ist bei uns nichts mehr gegangen."

Die Besten bei Waldhausen: Markus Weber (6er), Werner Honeder (IV), Benjamin Zeilinger (ST).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten