Christian Trisko erzielt Hattrick in Hälfte 1 - Eibenstein gewinnt klar gegen Bad Großpertholz

SV Eibenstein
Bad Großpertholz

Am Samstag traf in der 8. Runde der 2. Klasse Waldviertel Süd der Tabellenelfte SV Eibenstein vor heimischem Publikum auf den Tabellenachten USC Bad Großpertholz. Eibenstein verlor in Runde 7 mit 1:8 gegen Nondorf und wollte sich vor eigenem Publikum nun besser präsentieren. Bad Großpertholz feierte am vergangenen Spieltag einen 4:2 Sieg gegen Gutenbrunn und wollte ein positives Ergebnis nachlegen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Eibenstein im Juni mit 3:2 das bessere Ende für sich.


 

Trisko-Festspiele in Halbzeit 1

Eibenstein erwischt vor 80 Zuschauern einen perfekten Start in die Begegnung und geht schon nach wenigen Augenblicken in Führung, nach einem Freistoß, der in die Gefahrenzone geflankt wird, trifft Christian Trisko per Kopf zum 1:0 in die Maschen. Bad Großpertholz braucht nach dem raschen Gegentor Zeit um sich vom Schock zu erholen, die Gäste finden in Halbzeit 1 nur schwer ins Spiel und geraten höher in Rückstand.

Eibenstein ist in der ersten Hälfte überlegen und legt nach, zweimal spielen die Hausherren schön in die Gefahrenzone und schließen erfolgreich ab. Christian Trisko drückt dem Match in der ersten Hälfte seinen Stempel auf, er sorgt auch für das 2:0 (21.) und 3:0 (31.), erzielt damit einen lupenreinen Hattrick und fixiert den Pausenstand.

Gäste finden besser ins Match - Eibenstein legt nach

Nach dem Seitenwechsel übernimmt Bad Großpertholz das Match, die Gäste werden stärker und versuchen noch einmal alles, um wieder heranzukommen. Eibenstein steht in der Folge aber hinten gut, lässt nur wenig zu und sorgt in der Schlussphase für die endgültige Entscheidung.

Nach 76 Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Spielertrainer Jiri Cernohuby trifft per direktem Freistoß zum 4:0. Das Auswärtsteam verkürzt kurz darauf aber noch einmal den Spielstand und Vladislav Donat schließt in der 82. Minute im 16er zum 4:1 ab. Wieder nur wenige Angriffe später fixiert Eibenstein aber den Endstand, nach einem Konter sorgt Stanislav Pacholik in der 87. Minute für das 5:1.

Stimme zum Spiel:

Martin Koppensteiner (Sportlicher Leiter Eibenstein): "In der ersten Hälfte waren wir überlegen, haben die Chancen genutzt und die Tore gemacht. Nach der Pause ist Bad Großpertholz ins Spiel reingekommen und wir waren nicht so überlegen, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Von den Chancen her war es eine klare Sache, der Sieg war sicher verdient."

Die Besten bei Eibenstein: Christian Trisko (LM), Jiri Cernohuby (ZM).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten