Kader fast unverändert - Allentsteig/Göpfritz will wieder im vorderen Mittelfeld mitspielen

Zur Halbzeit der vergangenen Saison lag die SG Allentsteig/Göpfritz mit 21 Zählern auf Rang 6 und damit auf Tuchfühlung zu einem Top 5 Platz. In der Rückrunde hamsterte die Mannschaft noch 23 Zähler ein, im Endklassement landete der Verein damit auf dem siebebten Platz der 2. Klasse Waldviertel Thayatal. "In der letzten Viertel-Hälfte haben wir sehr stark gespielt und gewannen fünf von sechs Matches, wir mussten uns dabei nur Meister Windigsteig geschlagen geben. Wir haben in der abgelaufenen Saison relativ viele Punkte geholt, die Platzierung war am Ende aber nicht berauschend und es wäre auch ein Rang zwischen 4 und 5 möglich gewesen. Es war rückblickend gesehen nicht schlecht, aber auch nicht überzeugend, insgesamt ist die letzte Meisterschaft von uns in Ordnung gewesen", so Spielertrainer Stephan Gerstl.

Noch zwei Matches bis zum Saisonstart

Um den 12. Juli startete der Verein in die Vorbereitung auf die Meisterschaft, zwei Tests hat die Mannschaft bisher absolviert, Gegen Kautzen musste man sich 0:5 geschlagen geben, der Gegner war auch laut Gerstl spielerisch stärker, Allentsteig hätte aber selbst auch zwei, drei Tore erzielen können. Gegen Vitis spielte Allentsteig mit einer verstärkten Reserve und verlor 2:4. es haben viele Stammkräfte gefehlt und die Leistung war laut dem Spielertrainer sehr in Ordnung. "Die Trainingsbeteiligung könnte noch ein wenig höher sein, es sind im Schnitt 16 Spieler bei den Einheiten dabei. Sonst bin ich mit den ersten Wochen zufrieden. Wir testen am Samstag gegen Gastern, das letzte Vorbereitungsmatch vor dem Saisonstart findet am Freitag in einer Woche gegen Lichtenau statt. In der ersten Runde treffen wir gleich im Derby auf Schwarzenau, diese Partie wurde auf den Feiertag vorverlegt", erklärt Stephan Gerstl.

Im Kader gab es bei Allentsteig/Göpfritz schon traditionell wenige Änderungen, der Verein versucht vor allem, die Mannschaft weitgehend zu halten. Von Brunn/Wild kam Andreas Scheidl und mit Nicolas Dümler ist von SK Lenzing ein sehr junger Spieler zum Verein gestoßen. Mehrere Spieler könnten der Mannschaft nur mehr bedingt zur Verfügung stehen, Peter Hinterleitner legt aus privaten Gründen eine Pause ein.

"Wir wollen am erfolgreichen Ende des Frühjahres anknüpfen"

"Unser Manko ist schon seit längerem, dass wir immer bei der Aufstellung variieren müssen und nie mit der gleichen Mannschaft spielen. Ich möchte in der nächsten Saison wieder im vorderen Mittelfeld mitspielen, wenn alle da sind, ist vielleicht auch ein Platz 3 oder 4 möglich. Wir wollen danach trachten, am erfolgreichen Ende des Frühjahres anzuschließen", antwortet der Spielertrainer von Allentsteig auf die Frage nach den Zielen für die bevorstehende Saison.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten