In neuer Liga etabliert - Weitersfeld arbeitet an der Konstanz

USV Weitersfeld startete nach dem Abstieg in die 2. Klasse Waldviertel Thayatal mit einem Remis gegen Mallersbach in die Meisterschaft. Die Mannschaft kam danach auf Toren und gewann vier Partien in Serie, ehe man im Spitzenspiel gegen Schwarzenau klar verlor. Die restliche Herbstmeisterschaft war ein Auf und Ab, mit 23 Zählern landete man auf Rang 4. "Mit den letzten Monaten sind wir sehr zufrieden, unser Ziel war es, den Verein in der Klasse zu etablieren und das ist gelungen,. Es gab zwei Ausnahmen, leider verloren wir gegen Schwarzenau 1:5 und zeigten auswärts gegen Karlstein eine schlechte Leistung. Die Niederlage gegen Irnfritz war auch von Entscheidungen des Schiedsrichters geprägt. Wir sind in der Liga angekommen, konnten teils hohe Siege einfahren und auch der Zuschauerzuspruch wurde wieder größer. Spieler und Funktionäre sind mit dem Herbst zufrieden", erklärt Medienverantwortlicher Gernot Lenz.

Zwei Abgänge

In der Transferzeit blieb es bei Weitersfeld in den letzten Wochen relativ ruhig, Zugänge gibt es keine und zwei Spieler werden im Frühjahr nicht mehr für den Tabellenvierten auflaufen. Firas Bulliqi bekam ein Angebot aus der 1. Klasse und hilft Zierdorf im Abstiegskampf, zudem wechselte Patrik Wustinger innerhalb der Liga zu Mallersbach. Diese Woche startete der Verein in die Vorbereitung, in der Folge sind mehrere Matches in Tschechien geplant. Auch ein viertägiges Trainingslager wird Anfang März auf Kunstrasen in Tschechien abgehalten, dabei stehen vier Trainings und ein Vorbereitungsmatch am Programm.

Auf die Frage nach dem Steigerungspotential bei der Mannschaft meint Lenz: "Wir wollen die Konstanz verbessern und den Zusammenhalt noch weiter stärken. Wenn es nicht so klappt wie erhofft, soll die Mannschaft nicht mehr wie bei den hohen Niederlagen im Herbst aufgegeben. Sonst sind wir zufrieden und die Offensive funktioniert sehr gut. In der Defensive leisteten wir uns ab und an Schnitzer, die sind aber aufgrund der vielen erzielten Tore nicht aufgefallen."

In der Tabelle liegt Weitersfeld mit neun Punkten Rückstand auf Herbstmeister Schwarzenau auf Rang 4, Gernot Lenz beschreibt die Ziele seines Vereins für das Frühjahr: "Ich glaube nicht, dass Schwarzenau noch von jemand abgefangen werden kann, sie haben starke Legionäre und waren im Herbst sehr konstant. Dahinter wird es eng werden und unser Ziel ist es, in dem Bereich vom vierten Platz zu bleiben und wenn möglich noch etwas in der Tabelle hinaufklettern. Der erste Platz ist nicht mehr drinnen, wir wollen aber möglichst auf Tuchfühlung mit der Spitze bleiben."