Brunns Trainer Norbert Stummer: "Ein Hobby kostet etwas, nur beim Fußball wirst du dafür bezahlt"

"Die Vorbereitung war durch krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle durchwachsen und das Training teilweise zach, die Spieler, die da waren, waren aber alle sehr brav. Wir sind im Finish der Vorbereitung alle von der jetzigen Situation überrascht worden, niemand hätte gedacht, dass es dramatisch wird. Als es geheißen hat, dass nur noch die notwendigsten Arbeiten durchgeführt werden sollen, war klar, dass noch etwas passieren wird", so USV Brunn/Wild Trainer Norbert Stummer. Durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus wurden alle Vereine in Österreich aufgefordert, den Betrieb einzustellen und die Sportanlagen zu schließen. Auch der 12. der 2. Klasse Waldviertel Thayatal hat die Maßnahmen prompt befolgt und der Betrieb bei Brunn wurde bis auf weiteres ausgesetzt.

"Die Summen im Fußball sind ein Wahnsinn"

Heimprogramm haben die Spieler von Brunn keines mitbekommen, "ich habe nichts gesagt, da ich nicht überprüfen kann, ob wer etwas macht. Wenn jemand ehrgeizig ist, dann hält er zu Hause sowieso seinen Körper fit", meint Brunns Coach.

An eine Fortsetzung der Meisterschaft im Frühjahr glaubt Stummer nicht: "Bei den Schulen hat es schon geheißen, dass sie bis Anfang Mai zu sind, wir sind im Hobbybereich und ich kann mir nicht vorstellen, dass sie uns spielen lassen. Es werden im Mai nur die notwendigsten Dinge hochgefahren, Sport hat da keine Priorität." Brunns Coach hält ein Annullierung der Saison für die beste Variante, obwohl es dann Vereine trifft, die viel in einen Aufstieg steckten.

Norbert Stummer hofft aufgrund der außergewöhnlichen Situation auf ein Umdenken im Fußball und wünscht sich, dass die Vereinsmentalität wieder zurückgeholt wird. "Die gesunden Vereine werden sich halten, es sind aber Summen im Fußball im Umlauf, die ein Wahnsinn sind. Die Vereine sollten wieder darauf schauen, die eigenen Leute und die Jugend zu fördern, teilweise spielen Vereine in der 2. Klasse aber mit vier, fünf Ausländer. Wenn ein Verein nach einem Monat den Strom nicht mehr zahlen kann, dann gehört er sowieso weg" Brunns Trainer appelliert außerdem: "Die Vereine und der Verband müssen sich auch etwas überlegen. Zum Beispiel könnte es eine 2. Klasse mit Reserve geben, bei der die Teams aufsteigen können, sowie eine 2. Klasse ohne Reserve ohne Aufstieg. Eine Reservebefreiung würde bei nicht wenigen Vereinen den Druck deutlich verringern."

"Bei Brunn helfen alle zusammen"

Stummer meint zudem, dass die Menschen im allgemeinen alles wieder mehr schätzen sollten, er hofft auf eine Umdenken auch im Sportbereich, glaubt aber nicht wirklich daran: "Früher haben wir auch nichts fürs Fußballspielen bekommen und es waren viele Idealisten dabei. Hobbys kosten normalerweise etwas, nur im Fußball wird man dafür bezahlt. Der Zusammenhalt ist wichtig, bei Brunn helfen alle zusammen und hier sieht man die Gemeinschaft. In dieser schwierigen Zeit hoffe ich auf ein Umdenken aller und eine Entschleunigung im Leben, ich fürchte aber, dass es bald nach Ende der Krise noch schlimmer wird und alle das vermeintlich Versäumte nachholen wollen."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten