Hart erkämpfter Derbysieg - Irnfritz verteidigt Tabellenführung nach Sieg in Geras

USV Geras
TSV Irnfritz

Am Sonntag empfing USV Geras vor eigenem Publikum den Tabellenersten TSV Irnfritz. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen.

€ 100 Joker-Wette: Gewinnen Sie Ihre erste Wette auf bwin nicht, bekommen Sie den Einsatz als FreeBet zurück!


Rasche Führung der Heimelf - Gäste drehen Spiel kurz vor der Pause

USV Geras wirkt zu Beginn des Spiels aktiver und darf sich in der Folge früh über ein Erfolgserlebnis freuen. In der 6. Minute findet der gegnerische Tormann in Christoph Nendwich seinen Meister, der nach einem Abwehrfehler gekonnt aus 18 Metern auf 1:0 stellt. Der Tabellenführer verschläft die erste halbe Stunde komplett, zeigt zu wenig Laufbereitschaft und wirkt nicht so frisch wie sonst.

Geras ist ersatzgeschwächt zum Derby angetreten, hält allerdings gut dagegen, ist lange Zeit die bessere Mannschaft und kommt zu guten Chancen auf den zweiten Treffer. Irnfritz hat in dieser Phase Glück, kommt aber gegen Ende des ersten Durchganges zurück und dreht das Match.

Milos Prasil beweist in Minute 38 Goalgetter-Qualitäten und stellt nach Eckball per Kopf auf 1:1. Jaromir Chocholac versenkt nach 43 Minuten den Ball nach schöner Kombination im gegnerischen Tor zum 1:2. Die Gäste finden bis zur Pause noch mehrere Möglichkeiten auf einen dritten Treffer vor, danach geht es in die Pause.

Entscheidung knapp vor Schluss

Nach dem Seitenwechsel bekommen die knapp 160 Zuschauer ein sehr zerfahrenes Match zu sehen. Die beiden Teams schenken sich nichts, es gibt viel Fouls. Geras kann das Match offen gestalten und versucht noch den Ausgleich zu erzielen, kann die wenigen Möglichkeiten allerdings nicht nutzen.

Bereits in der Schlussphase gelingt auf der anderen Seite Irnfritz die Entscheidung, Milos Prasil verwertet in Minute 86 zum 1:3 und lässt Trainer und Mitspieler jubeln. Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und Irnfritz darf sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen.

Stimme zum Spiel:

Günter Spitaler (Sektionsleiter Irnfritz): "Meine Hochachtung vor der Leistung von Geras, sie waren zumindest ebenbürtig. Wir haben die ersten 30 Minuten verschlafen, hatten kurz vor der Pause unsere Beste Phase und konnten das Spiel drehen. Nach dem Seitenwechsel ging nicht mehr viel, doch wir konnten den dritten Treffer nachlegen. Es war ein knapper Sieg, der Dreier ist für uns am Ende wichtig."

 

USV Geras - TSV Irnfritz

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten