Karlstein trauert vergebenen Chancen nach - Remis gegen Mallersbach

USC Mallersbach
USV Karlstein

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenvierte USC Mallersbach in der 2. Runde der 2. Klasse Waldviertel Thayatal auf den Tabellendritten USV Karlstein. Beide Teams sind nach zwei Matches noch ungeschlagen, Mallersbach trennte sich am letzten Spieltag von Langau mit einem 3:3, Karlstein feierte gegen Breiteneich einen 7:1 Kantersieg. Im letzten Jahr setzte sich im direkten Duell beide Male das Auswärtsteam durch, Karlstein gewann in Mallersbach 3:1.


Mallersbach gleicht vor der Pause aus

Bereits nach wenigen Augenblicken kommen die Hausherren vor 50 Fans zur ersten Möglichkeit, kurz drauf geht aber Karlstein in Front. In Minute 5 bringt Robin Stolba die Gäste mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung. Auf dem kleinen Platz agieren beide Seiten vermehrt mit hohen Bällen nach vorne, Karlstein ist zunächst gefährlicher und hat das Geschehen weitgehend im Griff.

Mallersbach deutet aber auch immer wieder Gefahr an und gleicht zu Beginn der Schlussphase von Hälfte 1 aus, ein Schuss der Heimelf wird zunächst abgefälscht, Pavel Marek kommt ans Leder und zieht am gegnerischen Tormann vorbei, zeigt nach 33 Minuten keine Nerven und stellt auf 1:1, dem gleichzeitigen Pausenstand.

Gäste treffen noch einmal per Standard

Auch im zweiten Durchngang versuchen die Gäste auch spielerisch Lösungen zu finden, weiter spielt sich das Match aber weitgehend in der Luft ab. Karlstein geht Mitte der zweiten Halbzeit erneut in Front, Hannes Kothbauer-Pany bewahrt in der 62. Minute kühlen Kopf und trifft per Freistoß zum 1:2. Das Auswärtsteam kommt danach zu guten Möglichkeiten, Mallersbach findet aber wieder zurück ins Match und gleicht ein zweites Mal aus.

In der 70. Minute bewahrt Raphael Reich nach einer unübersichtlichen Situation im 16er des Gegners die Übersicht und netzt zum 2:2 ein. In der Schlussphase finden beide Seiten noch Möglichkeiten auf den Lucky-Punch vor, am Ende bleibt es beim insgesamt gerechten Remis. 

Stimme zum Spiel:

Robert Ringl-Allinger (Tormann und Obmann Karlstein): "Auf dem kleinen Platz in Mallersbach ist es nicht leicht und wir haben es probiert, auch mit Kombinationen nach vorne zu kommen, 80% des Matches spielen sich aber in der Luft ab. Zweimal sind wir durch einen Freistoß in Führung gegangen und hatten dann gute Möglichkeiten, Mallersbach glich aber wieder aus. Wir haben unsere Chancen leider nicht genutzt, das 2:2 passt insgesamt."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten