Union Thaya schenkt Sieg in Schlussphase her - Geras gleicht durch Doppelschlag aus

SC Union Thaya
USV Geras

In der 2. Klasse Waldviertel Thayatal empfing der Tabellenzehnte SC Union Thaya in der 5. Runde den Tabellenachten USV Geras. Thaya musste sich nach dem klaren Sieg gegen Brunn letzte Woche Kühnring 0:3 geschlagen geben. Geras kassierte bei den vergangenen drei Matches ebenso viele Niederlagen und blieb dabei ohne Torerfolg. In der letzten Begegnung der beiden Teams im April hatte Geras mit 2:1 das bessere Ende für sich.

Heimelf mit beruhigenden Vorsprung

Thaya bekommt das Match vor 75 Fans rasch unter Kontrolle, die Heimelf hat mehr vom Spiel und ist auch in der ersten Hälfte das gefährlichere Team. Die Hausherren gehen auch rasch in Führung, in der 14. Minute ist Radek Hanel schneller als der herauseilende Goalie der Gäste am Ball und schupft das Spielgerät zum 1:0 in die Maschen.

Das Heimteam hat danach das Match im Griff und erarbeitet sich weitere Möglichkeiten, auf der anderen Seite hält Geras dagegen, kann in den ersten 45 Minuten nach vorne aber nur einmal für Gefahr sorgen. Kurz vor der Halbzeit legt Thaya nach, nach einem Corner trifft Gästeakteur Lukas Dynek in der 44. Minute unglücklich per Kopf zum 2:0 ins eigene Tor.

Turbulentes Ende

Im zweiten Durchgang ist das Heimteam zunächst ungefährdet, Thaya erarbeitet sich noch einige sehr gute Chancen auf den dritten Treffer und damit wohl der Entscheidung. Die Gastgeber nutzen diese Gelegenheiten aber nicht, im Laufe des zweiten Abschnittes kommt Geras besser ins Spiel und versucht in der Schlussphase noch einmal heran zu kommen.

Durch einen Doppelschlag gleichen die Gäste innerhalb von wenigen Augenblicken aus, die Heimelf attackiert nicht richtig, Jakub Zach zieht nach 86 Minuten einfach einmal ab und stellt auf 1:2. Geras bekommt nun die zweite Luft und gleicht bereits mit dem nächsten gefährlichen Angriff aus. Wieder verhält sich das Heimteam bei einer Zweikampfsituation zu passiv, in der 88. Minute befördert David Redl den Ball zum 2:2 über die Linie. Kurz darauf muss der Torschütze zum Ausgleich frühzeitig vom Platz, David Redl sieht gelb-rot; es bleibt beim 2:2 Unentschieden.

Stimme zum Spiel:

Norbert Stummer (Sportlicher Leiter Union Thaya): "Wir haben das Spiel eigentlich gut im Griff gehabt und fanden nach dem 2:0 noch vier 100%ige Chancen auf den dritten Treffer vor. Der Gegner hatte bis zum Schluss fast keine Chancen, innerhalb von wenigen Minuten haben wir aber zwei unnötige Tore kassiert. Es ist so billig, wie wir derzeit unsere Punkte herschenken."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten