Druckvolles und temporeiches Spiel - Schwarzenau macht gegen Allentsteig/Göpfritz das halbe Dutzend voll

Allentsteig/Göpfritz
ESV Schwarzenau

In der 1. Runde der 2. Klasse Waldviertel Thayatal duellierten sich bereits am Donnerstag SG Allentsteig/Göpfritz und ESV Schwarzenau . Allentsteig wollte nach Rang 7 in der Vorsaison im neunen Jahr wieder möglichst im oberen Drittel der Tabelle landen. Schwarzenau stieg letzte Saison aus der 1. Klasse Waldviertel ab, nun wollte man in der neuen Liga oben mit dabei sein. Im vergangenen März traten die beiden Vereine bei einem Testmatch gegeneinander an, Schwarzenau setzte sich dabei 3:2 durch.


Schwarzenau übernimmt rasch das Kommando

Gleich nach dem Anpfiff ist das Team von Schwarzenau sofort hellwach und nimmt das Heft in die Hand, die Gäste erzeugen Druck und gehen rasch durch eine harte, aber vertretbare Elfmeterentscheidung in Führung. In der 7. Minute versenkt Jaroslav Kubat das runde Leder vom Punkt zum 0:1 im Eckigen.

Allentsteig versucht nach dem frühen Rückstand über den Kampf ins Match zu finden, 350 Fans sehen in der ersten Halbzeit des Derbys aber nur eine gute Möglichkeit der Hausherren. Schwarzenau hat dagegen alles im Griff, die Gäste agieren mit schnellem Spiel und bauen den Vorsprang bis zur Pause aus.

In der 34. Minute und nach einer scharfen Hereingabe befördert Allentsteigs Michael Wögenstein den Ball unglücklich zum 0:2 ins eigene Gehäuse.  In der 43. Minute und nach einer hohen Flanke ist Adrian Robak zur Stelle und köpfelt zum 0:3 Pausenstand ein.

Gäste gewinnen Derby verdient

Nach dem Seitenwechsel versucht das Heimteam zunächst das Ruder noch einmal herumzureißen, Schwarzenau bestimmt aber weiter das Geschehen und baut das Torkonto sukzessive aus. In der 58. Minute und nach einer Flanke von der Seite netzt Lukas Merkl zum 0:4 ein. Die Gastgeber verkürzten kurz drauf den Rückstand, Stefan Schmid tritt in der 60. Minute zu einem Freistoß an und sein Schuss landet von der Mauer abgefälscht unhaltbar in den Maschen.

Die Gäste zeigen sich vom Gegentor aber nicht geschockt und stellen rasch den alten Abstand her, nach flottem Umschaltspiel netzt Jaroslav Kubat zum 1:5 ein (68.). Bereits in der Schlussphase macht Schwarzenau in einem einseitigen Derby das halbe Dutzend voll, Lukas Merkl beweist in Minute 78 Goalgetter-Qualitäten und stellt den 1:6 Endstand her. 

Tooor für den ESV! Das war schon sehr einfach. Kurz abgespielter Freistoß, Merkl spielt dann den Verteidiger aus und schließt danach in's lange Eck ab

Alexander Irschik, Ticker-Reporter

Stimme zum Spiel:

Robin Franta (Sektionsleiter Schwarzenau): "Wir haben gewusst, dass Allentsteig über den Kampf kommen will, wir wollten Druck aufbauen und schnell spielen, dies ist uns gut gelungen. Unser Treffer waren super herausgespielt, wir haben das Match dominiert. Der Start in die Meisterschaft ist sehr zufriedenstellend."

Die Besten bei Schwarzenau: Thomas Zach (RM), Jaroslav Kubat (ZM).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten