Irnfritz "zertrümmert" Eisgarn und gewinnt zweistellig

TSV Irnfritz
SV Eisgarn

2. Klasse Waldviertel Thayatal: Irnfritz stellte die eigenen Aufstiegsambitionen eindrucksvoll unter Beweis und zog Eisgarn mit einem 17:0-Erfolg das Fell über die Ohren. An der Favoritenstellung ließ der TSV Irnfritz keine Zweifel aufkommen und trug gegen den SV Eisgarn einen Sieg davon.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag Irnfritz bereits in Front. Michael Winkler markierte in der zweiten Minute die Führung. Das Heimteam machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Jacob Kainz (5.). Der Tabellenprimus baute die Führung aus, indem Patrik Isak zwei Treffer nachlegte (11./15.). Der TSV Irnfritz baute den Vorsprung mit der Hilfe des Gegners weiter aus: 5:0 für Irnfritz durch ein Eigentor von Eisgarn in der 20. Minute. Philipp Judmann vollendete zum sechsten Tagestreffer in der 23. Spielminute. In der ersten Hälfte wurde der SV Eisgarn nach Strich und Faden auseinandergenommen, was zur Pause in einen desolaten Rückstand mündete.

Neun Treffer in Halbzeit eins waren nicht genug

Irnfritz überwand den gegnerischen Schlussmann zum 10:0 (53.). Winkler gelang ein Doppelpack (61./62.), mit dem er das Ergebnis auf 12:0 hochschraubte. Isak schraubte das Ergebnis in der 75. Minute mit dem 13:0 für den TSV Irnfritz in die Höhe. Der 14. Streich von Irnfritz war Winkler vorbehalten (78.). Mit dem Schlusspfiff des Unparteiischen fuhr der TSV Irnfritz einen exorbitant hohen Sieg ein und Eisgarn trat mit einer 0:17-Abfuhr die Heimreise an.

Irnfritz konnte sich gegen den SV Eisgarn auf eine sattelfeste Defensive verlassen und mischt in der Tabelle weiter um die besten Plätze mit. Der Defensivverbund des TSV Irnfritz ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst sechs kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen. Mit dem Sieg knüpfte der TSV Irnfritz an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert Irnfritz sechs Siege und ein Remis für sich, während es nur eine Niederlage setzte. Irnfritz erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zehn Zähler.

Eisgarn bekommt das Defensivmanko nicht in den Griff und steckt weiter im Keller fest. Mit 47 Toren fing sich der SV Eisgarn die meisten Gegentore in der 2. Klasse Waldviertel Thayatal ein.

Die Defensivleistung von Eisgarn lässt weiter zu wünschen übrig. Auch bei der klaren Niederlage gegen den TSV Irnfritz offenbarte der SV Eisgarn eklatante Mängel und stellt somit weiter die schlechteste Abwehr der Liga.

2. Klasse Waldviertel Thayatal: TSV Irnfritz – SV Eisgarn, 17:0 (9:0)

  • 2
    Michael Winkler 1:0
  • 5
    Jacob Kainz 2:0
  • 11
    Patrik Isak 3:0
  • 15
    Patrik Isak 4:0
  • 20
    Eigentor durch Mario Muellner 5:0
  • 23
    Philipp Judmann 6:0
  • 26
    Patrik Isak 7:0
  • 38
    Michael Winkler 8:0
  • 42
    Jacob Kainz 9:0
  • 53
    Christian Poeppl 10:0
  • 61
    Michael Winkler 11:0
  • 62
    Michael Winkler 12:0
  • 75
    Patrik Isak 13:0
  • 78
    Michael Winkler 14:0
  • 82
    Bernhard Wimmer 15:0
  • 84
    Patrik Isak 16:0
  • 90
    Jacob Kainz 17:0