Es blieb beim 2:1! Grimmenstein fühlte sich wie zu Hause

Ein bad-erlach svgrimmenstein svheftiges Gewitter erzwang am Samstag in der 2. Klasse Wechsel den Abbruch der Partie zwischen dem SV Bad Erlach & dem SV Grimmenstein. Bereits 48 Stunden später wurden am Montag die restlichen 29 Minuten abgewickelt, am Spielstand änderte sich nichts mehr: Tabellenführer Grimmenstein brachte den 2:1-Auswärtssieg ins Trockene und baute in der Tabelle seinen Vorsprung weiter aus.

 

 

Bei einem Spiel weniger auf dem Konto hat Grimmenstein nun fünf Zähler Vorsprung auf den schärfsten Verfolger aus Schlöglmühl. Der 2. Anlauf am Montag in Bad Erlach war nicht ganz frei von Hoppalas: "Wir mussten, da auf dem Hauptfeld die Vorbereitungen fur die neue Flutlicht-Anlage getroffen werden, auf den Trainingsplatz ausweichen. Dieser war genauso holprig wie unser eigener Trainingsplatz. So gesehen fühlten wir uns wie bei einem Heimspiel", schmunzelte Gäste-Coach Harald Aulabauer.

 

Grimmenstein muss am Donnerstag zu Frühjahrs-Leader Schottwien

Tore bekamen die 100 Besucher keine mehr zu sehen, es blieb wie schon am Samstag beim 2:1. Im ersten Teil am Samstag hatten Martin Sowa und Topscorer Thomas Aulabauer (18. Saisontor) den Leader 2:0 in Front gebracht, Christopher Zwischitz verkürzte in der 47. Minute auf 1:2. Nach 61 Minuten erfolgte der Abbruch, am Montag ließen Aulabauer & Stocker Chancen aufs 2:2 aus. Im Finish versuchte Bad Erlach wenigstens einen Zähler zu ergattern - vergebens.

Bereits am Donnerstag geht es für Grimmenstein mit dem Nachtrag in Schottwien (16.30 Uhr) weiter, die Aulabauer-Boys bestreiten dann - wenn der Erlach-Trip doppelt gezählt wird - ihr 6. Spiel binnen 13 Tagen. "Uns erwartet eine schwere Aufgabe, Schottwien ist toll in Schuss", weiß Aulabauer. Wie 16 Punkte aus den ersten sechs Frühjahrs-Matches belegen, dank derer Schottwien die Frühjahrs-Tabelle anführt.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten