Junger Mannschaft fehlt es noch an Konstanz - Transfers bei Hochneukirchen

Nach dem letztjährigen Abstieg aus der 1. Klasse Süd setzte USC Hochneukirchen in der aktuellen Saison vermehrt auf Spieler aus den eigenen Reihen. Die Hinrunde in der 2. Klasse Wechsel verlief nicht ganz nach Wunsch, mit 14 Zählern belegt die Mannschaft nach einer Saisonhälfte Rang 10. "Wir haben nach dem Abstieg die Legionäre ausgetauscht und probierten es mit zwei kroatischen Spielern. Insgesamt hätten wir uns vom Herbst mehr erwartet, vielleicht war die Erwartungshaltung aber zu hoch. Der Verein hat nun sehr auf die eigene Jugend gesetzt und der Altersdurchschnitt beträgt circa 22 Jahre, das Team ist noch etwas unerfahren, es fehlte die Konstanz und die Hinrunde war ein Auf und Ab", fasst Obmann Herbert Trenker die letzten Monate noch einmal zusammen.

Mannschaftsaufbau für nächste Saison

"Von der Platzierung her wurden wir ein wenig unter unserem Wert geschlagen, auswärts verloren wir sehr oft knapp und sammelten aber keinen einzigen Punkt. Uns fehlte im Mittelfeld eine Führungsspieler, der den Ball fordert und die jungen Spieler leitet", ergänzt Herbert Trenker. Der Kader wurde im Winter punktuell verändert, von den beiden kroatischen Spielern Ivan Rancic und Niko Romih hat man sich wieder getrennt, wobei Letzter wieder zurück zu Straden gehen könnte. Zudem verließ Tormann Matthias Beheim Hochneukirchen Richtung Burgenland und dockte bei Pilgersdorf an. Andreas Weber verletzte sich beim Skifahren ein Seitenband und fällt für das Frühjahr aus.

Auf der anderen Seite holte der Tabellenzehnte vier Spieler, die Brüder Julian und Sascha Schranz waren zuletzt bei Stuben, sind jung und wollen in einer Kampfmannschaft Fuß fassen. Von Kienberg wurde Vince Kapcsos verpflichtet, zudem stößt mit Kornel Genczler ein 21jähriger Mittelstürmer aus Ungarn von Bonyhad VLC zum Team. Heute trifft man beim ersten Test in Eggendorf auf Grimmenstein und hat Testkandidaten mit dabei, laut Hochneukirchens Obmann steht man aber nicht unter Druck, unbedingt jemand zu holen.

Am Dienstag ist die Mannschaft in die Vorbereitung gestartet, aufgrund der Schneeverhältnisse ist das Trainieren am Platz noch schwierig, zweimal die Woche steht Hochneukirchen ein Turnsaal zur Verfügung. Angesprochen auf die Ziele für das Frühjahr meint Herbert Trenker: "Ich habe mit der Mannschaft geredet, eine bestimmte Platzierung streben wir nicht an. Wir sollten schon noch etwas nach oben kommen, wichtig wird sein, dass wir eine Mannschaft finden und für die Saison 2019/20 gut aufgestellt sind. Langfristig ist das Ziel, den Aufstieg wieder zu schaffen."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten