Puchberg will auch in Neunkirchen punkten

Der 2-klasse-wechselATSV Puchberg hat in der 2. Klasse Wechsel ein turbulentes Auftakt-Match hinter sich: Gegen Willendorf lag man nach 60 MInuten noch 1:2 zurück, verließ mit Schlusspfiff aber als 5:2-Sieger den Platz und lacht von der Tabellenspitze. "Wir konnten noch rechtzeitig den Schalter umlegen, die Moral stimmt", analysierte Trainer Josef Gasteiner vorm zweiten Spiel am Freitag in Neunkirchen zufrieden. Am Samstag matchen sich unter anderem Schlöglmühl & Ternitz.

 

Die Puchberger traten sich in der 1. Hälfte gegen Willendorf schwer, kamen übers 0:0 nicht hinaus. Dass es trotz 0:1-Führung noch dicker kommen könnte, hätte Gasteiner nicht verdacht. Der Trainer nahm die notwendigen Auswechslungen vor und lag damit goldrichtig. "Dieses Spiel hat mir gezeigt, dass Kader sehr ausgeglichen besetzt ist und jeder meiner Burschen spielen kann und auch will. Das ist schon mal ein gutes Zeichen", schmunzelte Gasteiner, der zur nächsten Aufgabe in Neunkirchen meint: "Wir wollen erneut punkten."

 

Pottschach steht schon unter Zugzwang

Schllöglmühl und Ternitz heimsten ebenfalls jeweils drei Punkte ein und stehen sich am Samstag ab 17.30 Uhr im direkten Duell gegenüber. Absteiger Pottschach ist nach dem unzufrieden stellenden Auftakt - 0:0 in Natschbach - gefordert, doch die Heimpartie gegen Aspang wird kein Honlglecken. Mönichkirchen und St. Egyden/Steinfeld stehen noch ohne Zähler da - nach dem direkten Duell am Samstag wird zumindest für ein Team das Nullnummern-Dasein ein Ende finden.

 

Das Programm zur 2. Runde:

Freitag, 18 Uhr:

Pottschach - Aspang

Neunkirchen - Puchberg

Samstag, 17.30 Uhr:

Mönichkirchen - St. Egyden/Stfd.

Grünbach - Bad Erlach

Schlöglmühl - Ternitz

Sonntag, 17.30 Uhr:

Grimmenstein - Schottwien

Willendorf - Natschbach-L.

 

Christian Reichel

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten