Herbst über den Erwartungen - Puchberg will mit neuem Coach Platz 5 halten

ATSV Puchberg kam vor allem in der ersten Hälfte der Herbstmeisterschaft richtig auf Touren, die Mannschaft etablierte sich im oberen Drittel der 2. Klasse Wechsel und feierte zwischenzeitlich eine vier Spiele andauernde Siegesserie. Im Finish des Herbstes blieb der Verein zwar ohne vollen Erfolg, schloss die erste Saisonhälfte aber dennoch auf dem starken fünften Platz ab. "Die Herbstsaison war sehr in Ordnung und die Punkteausbeute sowie Platzierung über den Erwartungen. Die ganze Mannschaft hat bis zur Mitte der Hinrunde sehr gut gespielt. Am Schluss verzeichneten wir allerdings zwei Niederlagen und Remis und es herrschte Unruhe in der Mannschaft. Insgesamt sind wir mit den letzten Monaten sehr zufrieden", lautet die positive Herbstbilanz von Puchbergs Obmann Alexander Hartberger.

Abgänge adäquat ersetzt

In der Winterpause trennte sich Puchberg von Coach Thomas Steiner, er begann als Jugend-Trainer beim Verein, bekam die Chance als Übungsleiter der Kampfmannschaft und füllte diesen Posten 1 1/2 Jahre aus. Ein neuer Trainer wurde bereits bekanntgegeben, Erich Röcher, der in der Liga zuletzt bei Hochneukirchen tätig war, übernimmt die Mannschaft. Im Kader wurden zwei Abgänge adäquat ersetzt, Topscorer Balazs Granat zog es ins Burgenland zu ASK Stoob. Zudem wechselte Andreas Staufer in die 1. Klasse zu Grimmenstein. Für Letzteren wird Michael Huber von Schlöglmühl die Defensive verstärken, vor kurzem wurde als Ersatz für Granat von Hochneukirchen Kornel Genczler mit an Bord geholt.

Puchberg befindet sich bereits in der Vorbereitung und absolvierte gestern den ersten Test, in Lindabrunn traf man auf den Tabellenführer der 2. Klasse Steinfeld, Oed/Waldegg. Beim 7:3 Sieg zeigte Puchberg ein gutes Match, vor allem beim Gegner wurde viel durchgewechselt. Noch vier Tests stehen am Programm, das Spiel gegen die Reserve von Gloggnitz wird auf 20. Februar verschoben. Abhängig von den Wetterbedingungen steht Puchberg mit der Schneeberg-Halle eine sehr gute Alternative für Einheiten zur Verfügung, sonst ist eine ganz normale Vorbereitung geplant.

Angesprochen auf die Ziele des Vereins für die kommenden Monate meint Alexander Hartberger: "Wir werden versuchen, im Frühjahr den fünften Platz zu halten. Ganz wichtig ist uns, dass die jungen Spieler weiter sukzessive in die Kampfmannschaft eingebaut werden. Im Sommer wollen wir die Mannschaft halten und uns vielleicht punktuell verstärken, damit wir mittelfristig oben mitspielen können."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten