Legionärs- und Tormanntausch - Hochneukirchen von Trainingslager in Ungarn zurück

"Wir haben uns im Herbst beim Tabellenplatz mehr erwartet und auch mehr punkte erhofft, wir wollten im Mittelfeld oder sogar im oberen Drittel landen. Mit unseren Legionären hat es nicht so funktioniert und sie waren bei den Trainings fast nie dabei, darunter hat die Qualität bei den Einheiten gelitten. Unsere einheimischen Spieler brauchen jemand der sie ein wenig führt, die Entwicklung hat unter der Situation etwas gelitten. Der Start in die Meisterschaft war nicht so schlecht, je länger der Herbst allerdings dauerte, desto geringer war aber das Niveau. Es sind auch gesperrte sowie verletzte Spieler dazugekommen und unser Kapitän fiel längerfristig aus, junge Spieler aus der U23 sind eingesprungen, waren aber noch nicht soweit", fasst USC Hochneukirchens Obmann Herbert Trenker den Herbst zusammen. Sein Team landete mit 12 Punkten auf Rang 10 der 2. Klasse Wechsel.

Vier Zugänge

In der Winterpause kam es bei Hochneukirchen zu einem Legionärstausch, Kornel Genczler wechselte innerhalb der Liga zu Puchberg, Akos Harnisch und Vince Kapcsos sind weitere Abgänge. Für die drei Legionäre wurde Ersatz gefunden, Gabor Farkas kam von Heiligenbrunn und wurde als Spielertrainer installiert. Balint Kovacs spielte zuletzt bei SV Ollersdorf, Milan Fülöp dockte von Hochart beim Tabellenzehnten an. Da Hochneukirchens junger Tormann Julian Doppler zu Pinkafeld wechselte, wurde mit Christian Mautner von Zöbern Ersatz auf der Goalieposition geholt.

Probegalopp gegen Zöbern

Die Vorbereitung läuft laut Hochneukirchens Obmann auch aufgrund des Wetters bisher gut, letztes Wochenende absolvierte die Mannschaft von Donnerstag bis Sonntag ein Trainingslager in der Nähe des Plattensees in Ungarn und dabei wurde auch einmal getestet. Bei den bisherigen Vorbereitungsmatches war der Kader noch nie komplett, gegen Kematen waren zu wenige Spieler da und man verlor 5:7, gegen Oberschützen setzte man sich mit 3:2 durch. Gegen den oberösterreichischen 2. Klasse Verein Schärding gab es eine 5:6 Niederlage, insgesamt präsentierte sich die Offensive schon ganz gut, an der Defensive muss man aber noch arbeiten. Dieses Wochenende spielt Hochneukirchen gegen Rattersdorf, der Probegalopp vor dem Frühjahresstart folgt am 13. März auswärts gegen Zöbern. "Bei den letzten beiden Testspielen wird schon der 13, 14 Mann-Kader dabei sein, der auch zu Beginn der Meisterschaft auflaufen wird", erklärt Herbert Trenker.

Zu den Zielen seines Vereins für die kommende Zeit meint Hochneukirchens Obmann: "Im Frühjahr möchten wir schon den einen oder anderen Rang in der Tabelle gutmachen. Junge Spieler sollen zudem wie im Herbst auch in der Rückrunde in die Kampfmannschaft eingebunden werden. Für die zweite Saisonhälfte wünschen wir uns eine Rangverbesserung, in zwei, drei Jahren peilen wir wieder die Top 3 an."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten