Willendorf sucht bis Sommer neuen Vorstand - Sektionsleiter Johann Katits: "Gesundheit geht jetzt vor!"

"Wir hatten letzten Donnerstag eine interne Vorstandssitzung abgesehen vom Coronavirus, die Meldungen haben sich an diesem Tag ständig geändert und um 19 Uhr wurden alle Spiel abgesagt. Wir haben dann bis auf weiteres des Aussetzen des Trainings beschlossen. Die Regierung macht absolut das richtige und die Gesundheit ist jetzt das allerwichtigste, da steht der Fußball hinten an", beschreibt SV Willendorfs Sektionsleiter Johann Katits die ereignisreiche letzte Woche. Der Verein befindet sich jetzt im ständigen Kontakt mit seinen Spielern: "Vor 20 Jahren wäre es noch ein Problem gewesen, jetzt kann unser Trainer über WhatsApp sagen, was zu tun ist. Jeder trainiert alleine und geht laufen."

Hobbyturnier steht im Juni vor der Absage

"Anfang April wird man sehen wie es weitergeht, es gibt jetzt aber dringendere Probleme. Firmen müssen schließen und das betrifft auch Spieler, wenn die ganze Situation sich wieder normalisiert, muss man sicher viel nachholen. Die Spieler werden, falls es doch noch weitergeht, daher auch nicht immer zur Verfügung stehen, der Verband wird entscheiden müssen, wie und ob die Saison fortgesetzt wird", ergänzt Katits.

Der finanzielle Aspekt spielt im Zeichen der Corona-Krise auch eine große Rolle. "Es wird Vereine geben, die diese Situation härter trifft, Geld gibt es bei uns jetzt nicht und der Verein und die Spieler müssen zusammen helfen. Wir hätten im Juni wieder unser Hobbyturnier, das kann man wahrscheinlich vergessen. Du lebst als Verein von Sponsoren und zwei Heimmatches pro Monat gehen schon ab."

Willendorf hat mit einem zusätzlichen Aspekt zu kämpfen, laut Katits wurde beschlossen, dass der jetzige Vorstand ab 30. Juni seine Ämter zurücklegt. "Wir suchen schon seit letztem Spätsommer nach Ersatz, wenn sich niemand findet, schaut es düster aus. Ich werde von vielen Seiten gefragt, ob ich nicht einen Vorstandposten übernehme, eigentlich wollte ich auch in die Fußballpension gehen. Wenn sich genug finden würde ich weitermachen, sonst lege ich mich in den Garten und mache endlich Urlaub", erklärt der Sektionsleiter des Tabellenachten der 2. Klasse Wechsel.

Johann Katits meint abschließend, dass es derzeit wichtigere Dinge in dieser außergewöhnlichen Situation gibt: "Wir haben jetzt andere Sorgen, die Gesundheit geht jetzt vor und der Zusammenhalt wird in allen Bereichen wichtig sein. Ich hoffe, dass wir alle gesund bleiben und wünsche allen Vereinen, dass sie mit so wenigen Problemen wie möglich durch diese schwierige Zeit kommen."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Niederösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter