Willendorf nützt Chancen nicht - Grünbach gewinnt als effizienteres Team

In einer chancenreichen 2. Klasse Wechsel-Begegnung setzte sich SV Grünbach vor eigenem Publikum gegen SV Willendorf 3:2 (1:0) durch. Julian Staudinger brachte die Heimelf nach einer Viertelstunde mit 1:0 in Führung, nach der Pause waren die Gäste die stärker, vergaben aber viele Einschussmöglichkeiten. Tolga Karademir glich zwar knapp nach Wiederbeginn aus, Grünbach war aber effizienter und zog nach Treffern von Rene Leitner und Jan Niklas Staudinger auf 3:1 davon. Lulzim Dauti gelang in der Schlussviertelstunde nur mehr das Anschlusstor. Jetzt Trainingslager buchen!

Grünbach führt nach einer Viertelstunde

Die Anfangsphase des Matches gestaltete sich noch relativ ausgeglichen, beide Teams kamen zu Torchancen und Willendorf hatte mehr Ballbesitz. Nach einer Viertelstunde ging Grünbach in Führung, Julian Staudinger traf mit einem Weitschuss zum 1:0, dem gleichzeitigen Pausenstand. Danach war das Match zunächst noch auf Augenhöhe, Willendorf hatte aber bald immer mehr vom Spiel.

Willendorf stärker - Grünbach hat Visier besser eingestellt

In der zweiten Hälfte hatte Willendorf im Mittelfeld ein klares Übergewicht, deutlich mehr Ballbesitz und auch eine große Anzahl an Möglichkeiten. Grünbach stand hinten kompakt, musste aber kurz nach dem Seitenwechsel nach einer schön herausgespielten Situation über die Flanke durch Tolga Karademir den Ausgleich hinnehmen.

Danach drängten die Gäste auf die Führung, hatten im Spiel einen Stangen- und einen Lattentreffer, scheiterten aber immer wieder an der Chancenauswertung. Auf der anderen Seite zeigte Grünbach Effizienz, in der 55. Minute traf Rene Leitner, nachdem Willendorf ein Abspielfehler am Weg nach vorne passierte, mit einem Weitschuss genau ins Kreuzeck zum 2:1.

Willendorf ließ danach wieder Chancen aus, Grünbach legte dagegen wenige Minuten nach dem zweiten Tor nach. Wieder waren die Hausherren durch einen Weitschuss erfolgreich, Jan Niklas Staudinger traf genau ins Eck zum 3:1. Die Gäste gaben nicht auf und kamen zu Beginn der Schlussviertelstunde durch ein Tor von Lulzim Dauti noch einmal heran, am Ende setzte sich Grünbach knapp durch.

Stimmen zum Spiel:

Franz Hackstock (Trainer Grünbach): "Die erste Hälfte war ziemlich ausgeglichen, nach der Pause war Willendorf im Mittelfeld stärker und hatte mehr Chancen. Wir waren effizient, nutzten drei der fünf Chancen und ich bin sehr zufrieden und glücklich über den Sieg."

Josef Sahlenegger (Trainer Willendorf): "Wir hatten wohl 70:30% Ballbesitz und waren die bessere Mannschaft. Es geht bei uns derzeit um die Chancenverwertung, zudem müssen wir unsere Eigenfehler abstellen, dies wird noch angesprochen. Es war auf jeden Fall eine sehr bittere Niederlage für uns."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten