Lukas Garaj schnürt Triplepack - Hochwolkersdorf gewinnt klar gegen Schlöglmühl

SC Hochwolkersdorf
ASK Schlöglmühl

In der 25. Runde der 2. Klasse Wechsel duellierten sich der Tabellenfünfte SC Hochwolkersdorf und der Tabellendreizehnte ASK Raiba Schlöglmühl. In Runde 24 remisierte Hochwolkersdorf mit 0:0 gegen SV Willendorf, Schlöglmühl und Grünbach trennten sich mit einem 1:1. In den letzten direkten Duellen behielt Hochwolkersdorf immer die Oberhand, im Herbst setzte man sich gegen Schlöglmühl 4:2 durch.


Führung des Außenseiters - Heimelf dreht Match vor der Pause

Die Heimelf übernimmt vor 100 Zuschauern relativ rasch das Kommando und ist spielbestimmend, Hochwolkersdorf findet auch die ersten Chancen auf die Führung vor. Den ersten Treffer erzielt aber Schlöglmühl, nach einem schnell abgespielten Freistoß zieht Bernd Schieraus in Minute 10 vom 16er ab und stellt auf 0:1.

Hochwolkersdorf steckt den frühen Rückstand aber gut weg, setzt in weiterer Folge den Gegner unter Druck und kommt zu Tormöglichkeiten, die schließlich auch genutzt werden. Nach einem Angriff über das Zentrum und Pass in die Tiefe netzt Lukas Garaj in Minute 15 zum 1:1 ein. Die Hausherren legen im Laufe des Abschnittes nach und drehen die Partie bis zur Pause komplett, Kevin Korzil (31.) und Lukas Garaj mit seinem zweiten Tor (39.) fixieren den 3:1 Halbzeitstand.

Hochwolkersdorf baut Vorsprung aus

In der zweiten Hälfte ist die Begegnung eine klare Angelegenheit, Hochwolkersdorf bestimmt das Match, hat mehr Ballbesitz und legt auch rasch nach. Die Heimelf agiert immer wieder aus der Mitte mit schnellen Pässen in die Spitze, kommt so zu 1gegen1 Situationen. Jan Juska bleibt vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 48. Minute seine Mitspieler mit diesem Tor zum Jubeln, neuer Spielstand 4:1.

Das Heimteam findet in der Partie noch Chancen auf einen höheren Sieg vor, trifft dabei auch einmal die Stange, Schlöglmühl stemmt sich bis zum Schluss dagegen, muss aber eine klare Auswärtsniederlage hinnehmen. Lukas Garaj schnürt bereits in Minute 58 seinen Triplepack und netzt zum 5:1 ein, bei diesem Spielstand bleibt es auch bis zum Ende. 

Stimme zum Spiel:

Michael Leuchtmann "Es ist nicht leicht, wenn sich jeder gegen den Tabellenletzten einen klaren Sieg erwartet, wir waren von Beginn weg spielbestimmend, blieben auch nach dem 0:1 geduldig und drehten die Partie. Spitzenspiel war es von uns keines, wir hatten aber deutlich mehr Ballbesitz und hätten noch Chancen auf einen höheren Sieg gehabt."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten