Noch höherer Sieg möglich - Grünbach macht gegen Schlöglmühl das halbe Dutzend voll

SV Grünbach
ASK Schlöglmühl

In der 26. Runde der 2. Klasse Wechsel duellierten sich der Tabellenvierzehnte SV Grünbach und der Tabellenzehnte ASK Raiba Schlöglmühl. In der letzten Runde verlor Grünbach mit 2:5 gegen Puchberg, nun wollte man im letzten Heimmatch der Saison möglichst ein positives Ergebnis schaffen. Schlöglmühl kassierte zuletzt auch zwei Niederlagen und hoffte auf einen Punktgewinn zum Saisonabschluss. Im August setzte sich Schlöglmühl im direkten Duell noch klar mit 5:1 durch.


Heimelf übernimmt das Kommando

Von der ersten Minute hat Grünbach das Match im Griff und kann das auch sogleich in einen zählbaren Torerfolg ummünzen. Gabor Kovacs zeigt nach 6 Minuten keine Nerven und stellt auf 1:0. Die Hausherren dominieren danach das Match, erarbeiten sich vor 85 Fans immer wieder Möglichkeiten, verabsäumen es aber lange nachzulegen.

Schlöglmühl findet nur sehr langsam in die Partie, wird aber zweimal bei Freistößen richtig gefährlich, doch der heimische Keeper holt beide Male das Leder aus dem Kreuzeck. Die Gäste kassieren kurz vor der Pause den zweiten Treffer, Emran Kazoski versenkt das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 45 Minuten: 2:0. 

Grünbach legt nach

Nach Wiederbeginn legt Grünbach sofort nach, Emran Kazoski trifft in Minute 50 zum 3:0. Kurz darauf legt die Heimelf den Gästen aber den ersten Treffer auf, nach einem missglückten Rückpass spritzt Marko Nedeljkovic dazwischen und netzt zum 3:1 ein. Nach dem Gegentreffer schlägt das Heimteam in Minute 58 aber postwendend zurück und stellt auf 4:1, nach einem schnell abgespielten Standard und einem Stanglpass schließt Roman Pieler erfolgreich ab.

Die Heimelf hat auch danach alles im Griff und erhöht in der Schlussphase noch zweimal das Torkonto, Emran Kazoski mit seinem dritten Treffer (79.) und Florian Winkler in der 89. Minute fixieren den 6:1 Endstand für Grünbach. 

Stimme zum Spiel:

Thomas Schönleitner (Trainer Grünbach): "Wir waren über 90 Minuten das dominierende Team, hatten sicher noch sieben, acht 100%ige Chancen und das Ergebnis hätte auch höher ausfallen können. Bei Stand von 1:0 haben wir viele Chancen nicht genutzt, nach dem 2:0 kurz vor der Pause war die Partie eigentlich schon entschieden."

Die Besten bei Grünbach: Martin Skarek (TW), Steven Drescher (ZM).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten