Erster Saisondreier - St. Egyden bezwingt Willendorf

Zum Abschluss der 3. Runde der 2. Klasse Wechsel hatte SV Willendorf auf eigener Anlage FC St. Egyden/Steinfeld zu Gast. Willendorf musste sich vergangenes Wochenende nach 2:0 Pausenführung gegen Schottwien noch mit einem Remis zufriedengeben und hatte nach zwei Runden erst einen Punkt am Konto. Für St. Egyden lief es zum Auftakt noch schlechter, nach zwei Niederlagen und elf Gegentoren hoffte man, erstmals anschreiben zu können. In der letzten Saison hatet St. Egyden beide direkten Duelle gegen Willendorf gewonnen.

Gäste treffen zur Führung

Beide Mannschaften stehen nach dem missglückten Start in die Meisterschaft schon unter Druck, es entwickelt sich eine relativ ausgeglichene Partie. Die Vereine versuchen nach vorne Akzente zu setzen, das Match ist intensiv und die Gäste gehen Mitte des Abschnittes in Front. Nach schönem Doppelpass ist Csaba Ferko nach 23 Minuten zur Stelle und netzt zum 0:1 ein.

Willendorf versucht auf den Rückstand zu reagieren, das Match ist nun kampfbetont mit relativ wenigen Höhepunkten. St. Egyden lässt hinten nur wenig zu und geht mit einem Vorsprung in die Pause.

Gästekeeper hält Sieg fest

Das Auswärtsteam hat mittlerweile das Match besser im Griff, kassiert aber kurz nach Wiederbeginn den Ausgleich. Deniz Göcmen trifft in der 49. Minute zum 1:1, St. Egyden weiß aber eine rasche Antwort und stellt den alten Abstand her. Nach einer weiten Flanke kommt Michael Schwarz in der 54. Minute ans Leder und sorgt mit einem sehenswerten Schuss über den Tormann ins lange Eck für das 1:2.

Willendorf wird nun aber immer stärker, die Heimelf drängt auf den Ausgleich und findet gute Chancen vor. Der Gästekeeper zeigt sich aber in starker Form, er sorgt mit seinen Parden dafür, dass St. Egyden weiter in Führung bleibt. Kurz vor dem Ende gelingt den Gästen die Entscheidung, nach einer Hereingabe von der Seite trifft Willendorfs Premysl Turecek in der 87. Minute unglücklich ins eigene Tor und sorgt damit für den 1:3 Endstand.

Stimme zum Spiel:

Christian Winkler (Sektionsleiter St. Egyden): "Es war ein sehr schwieriges Spiel, beide Teams waren schon unter Zugzwang. Nach dem 1:0 haben wir das Spiel besser in den Griff bekommen, nach dem 2:1 können wir uns bei unserem Tormann bedanken, der den Sieg festhielt Das erzwungene dritte Tor war die Entscheidung, für uns war es ein sehr wichtiger Sieg. Nach dem Auswärtserfolg war auch der 40. Geburtstag von Gabor Kasza ein Grund zu feiern, der ganze Verein wünscht ihm auf diesem Weg noch einmal alles Gute."

Die Besten bei St. Egyden: Stefan Haller (TW), Mentor Marku (RV).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten