Defensivkonzept geht auf - Pottschach kehrt gegen Willendorf auf Erfolgsspur zurück

SVSF Pottschach
SV Willendorf

Am Samstag traf in der 8. Runde der 2. Klasse Wechsel der Tabellenfünfte SVSF Pottschach vor heimischem Publikum auf den Tabellenneunten SV Willendorf. Pottschach verlor in Runde 7 mit 3:5 gegen Kirchberg und schlitterte nach der dritten Niederlage in Serie in eine kleine Krise, die man möglichst rasch wieder stoppen will. Willendorf spielte zuletzt stark, musste sich aber am vergangenen Wochenende Leader Scheiblingkirchen II knapp mit 0:1 geschlagen geben. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Pottschach mit 1:0 das bessere Ende für sich.


 

Zwei Tore vor der Pause

Pottschach ändert nach den letzten negativen Spielen sein Konzept und tritt sehr defensiv auf, die Heimelf überlässt vor 110 Fans dem Gegner das Spiel und steht kompakt. Willendorf hat daher mehr Spielanteile, kann damit aber wenig anfangen und findet keine Lösungen gegen die gestaffelte Abwehr des Gegners.

Pottschach lässt fast nichts zu und setzt nach vorne Nadelstiche, in der Schlussphase biegen die Gastgeber nach zwei Toren auf die Siegerstraße ein. Daniel Kleinander verwandelt in der 34. Minute einen fragwürdigen Elfmeter zum 1:0. Kurz vor der Halbzeit schlägt Pottschach noch einmal zu, nach einem Eckball von Philipp Egger trifft Dominik Slukan in Minute 44 nach einem Gestocher zum 2.0.

Heimelf weiter gefährlicher

In der zweiten Halbzeit ändert sich nur wenig am Charakter des Matches, Willendorf hat mehr Ballbesitz, kann daraus aber keine 100%igen Möglichkeit kreieren. Pottschach steht weiter defensiv gut und macht die Räume zu, die Hausherren haben so alles im Griff.

Im Laufe des Abschnittes häufen sich die Konterchancen für die Heimmannschaft, drei, viermal kommt man vor das Tor des Gegners, lässt diese Gelegenheiten aber liegen oder der Gästekeeper ist am Posten. Das Auswärtsteam kann auch in der Schlussphase nicht mehr zusetzen, Pottschach kehrt mit dem 2:0 auf die Siegerstraße zurück.

Stimme zum Spiel:

Manuel Mannsfeldner (Trainer Pottschach): "Die Mannschaft hat taktisch zu fast 100% das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Wir wollten defensiv kompakt stehen, haben dem Gegner das Spiel überlassen und Willendorf hatte keine 100%ige Chance. Nach drei Niederlagen war der Sieg sehr wichtig, wir hätten das Match aber schon früher entscheiden können."

Die Besten bei Pottschach: Daniel Kleinander (ZM), Marvin Wellisch (IV), Helmut Ratzinger (IV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Niederösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter