Starke Vorstellung - Schottwien setzt sich klar gegen St. Egyden durch

FC Schottwien
FC St. Egyden/Stfd.

Am Samstag durften sich die Besucher in der 2. Klasse Wechsel auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams FC Schottwien und FC St. Egyden/Steinfeld freuen. Schottwien spielte zuletzt zweimal Remis und wollte daheim wieder einen vollen Erfolg einfahren, um ins vordere Mittelfeld vorzudringen. St. Egyden musste sich vergangene Woche Ternitz mit 2:3 geschlagen geben und hoffte auf Punktezuwachs in der Fremde. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte St. Egyden mit 5:2 das bessere Ende für sich.


 

Lukas Novotny bringt Schottwien früh in Front

Schottwien startet druckvoll in die Partie und drängt den Gegner in die eigene Hälfte, die Heimelf reklamiert gleich zu Beginn vergeblich einen Elfmeter, geht aber noch in der Anfangsphase in Front. Nach Angriff über die rechte Seite und nach 14 Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Lukas Novotny trifft zum 1:0 ins lange Eck.

Schottwien zieht sich nach dem Führungstreffer zu weit zurück, St. Egyden kommt auf und ist nun das spielbestimmend. Die Gastgeber überstehen aber diese Phase und kreieren eine Möglichkeit auf den zweiten Treffer. Auf der anderen Seite werden die Gäste auch zweimal gefährlich, ein Freistoß und eine gute Gelegenheit werden aber nicht genutzt.

Entscheidung in der Schlussphase

Nach dem Seitenwechsel drückt das Heimteam wieder an und lanciert Angriffe über die Flügel, St. Egyden agiert auf der anderen Seite mit hohen Bällen, die aber nichts einbringen. Schottwien erhöht den Vorsprung, nach einem Corner trifft Fodor Gergely Istvan per Kopf zum 2:0 (59.). St. Egyden. zeigt sich nur kurz geschockt und lässt Minuten später seine Fans zum 2:1 jubeln. Torschütze: David Krenn, der aus abseitsverdächtiger Position abschließt.

Schottwien lässt defensiv sonst aber nichts zu und sorgt in der Schlussphase für die Entscheidung. Nach Freistoß von der Seite köpfelt Egejuru Godslove Ukwuoma in der 73. Minute zum 3:1 ein. Die Gäste finden eine Chance nach einem Querpass vor, in der Nachspielzeit erhöht dagegen Schottwien das Torkonto und Patrick Schmied schließt einen Konter zum 4:1 ab. 

Stimme zum Spiel:

Mario Born (Trainer Schottwien): "Wir haben in den ersten 15 Minuten gedrückt, danach uns aber zu weit zurückgezogen und nach 20 Minuten waren wir wieder im Spiel. In der zweiten Hälfte waren wir wieder druckvoll und haben hinten fast nichts zugelassen, der Gegentreffer war gleich zweimal Abseits. Läuferisch und kämpferisch war die Leistung top, spielerisch war es sehr ansehnlich."

Die Besten bei Schottwien: Patrick Schmied (LV), Bastian Sinnreich (RV), Daniel Tanzler (6er).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten