Und doch kein Sieg: Kirchbergs Fahrner ist gegen Willendorf dreimal zur Stelle

SV Willendorf
USV Kirchberg

Beim SV Willendorf gab es für den USV Raika Kirchberg am Wechsel nichts zu holen. Die Gäste verloren das Spiel der 2. Klasse Wechsel mit 4:5. Beobachter hatten beiden Mannschaften im Vorfeld gleich gute Siegchancen eingeräumt – doch nur eine wusste sich knapp durchzusetzen.

Der USV Kirchberg geriet schon in der siebten Minute in Rückstand, als Brahim Ouchen das schnelle 1:0 für Willendorf erzielte. Robin Reisenauer war zur Stelle und markierte das 1:1 von Kirchberg (28.). Lukas Apfl erzielte die Führung, nur traf er ins falsche Tor und schenkte dem SV Willendorf durch einen Selbsttreffer das 2:1 (31.). Bis zum Halbzeitpfiff blieb der knappe Vorsprung des Gastgebers bestehen.

Fahrners Dreierpack reicht nicht

In der 59. Minute erhöhte Pascal Feldhofer auf 3:1 für Willendorf. Florian Fahrner witterte seine Chance und schoss den Ball zum 2:3 für den USV Raika Kirchberg am Wechsel ein (69.). Patrick Kieteubl (72.) und Bernd Kremnitzer (76.) trafen innerhalb weniger Minuten zur Vorentscheidung des SV Willendorf. Eine starke Leistung zeigte Fahrner, der sich mit einem Doppelpack für den USV Kirchberg beim Trainer empfahl (77./92.). Nachdem Kirchberg zunächst völlig von der Rolle gewesen war, zog er sich am Ende zumindest noch achtbar aus der Affäre. Zu einem Punktgewinn reichte es jedoch nicht mehr.

Bei Willendorf präsentierte sich die Abwehr angesichts 13 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (12). Trotz des Sieges bleibt der SV Willendorf auf Platz acht.

Durch diese Niederlage fällt der USV Raika Kirchberg am Wechsel in der Tabelle auf Platz fünf zurück.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher zwei Siege ein.

2. Klasse Wechsel: SV Willendorf – USV Raika Kirchberg am Wechsel, 5:4 (2:1)

  • 7
    Brahim Ouchen 1:0
  • 28
    Robin Reisenauer 1:1
  • 31
    Eigentor durch Lukas Apfl 2:1
  • 59
    Pascal Feldhofer 3:1
  • 69
    Florian Fahrner 3:2
  • 72
    Patrick Kieteubl 4:2
  • 76
    Bernd Kremnitzer 5:2
  • 77
    Florian Fahrner 5:3
  • 92
    Florian Fahrner 5:4