2. Klasse Weinviertel Nord

Kader bleibt fast unverändert - Wetzelsdorf startet heute in die Vorbereitung

Nach einem starken Frühjahr erreichte USC Wetzelsdorf in der vergangenen Saison mit 51 Punkten noch Platz 2 in der 2. Klasse Weinviertel Nord. Die letzten Monate verliefen noch erfolgreicher, die Mannschaft kassierte nur zwei knappe Niederlagen gegen Rabensburg und Fallbach, die restlichen Partien wurden siegreich bestritten. Mit 36 Zählern überwintert Wetzelsdorf an der ersten Stelle der Liga. "Die Entwicklung der Spieler wurde noch gefestigt, die Trainingsleistungen waren sehr gut und die Mischung im Team stimmt, dies hat sich auch in der Saison wiedergespiegelt. Uns hat das Trainingslager im letzten Winter geholfen, da haben wir uns taktisch sehr verbessert, wir haben aber eine junge Mannschaft und Luft nach oben. Im Herbst hatten wir das eine oder andere Mal auch Glück, es gab mehrere knappe Spiele, die wir zu unseren Gunsten entscheiden konnten", fasst Trainer Thomas Unden die letzten Monate zusammen.

Dominik Hornicek fehlt ein halbes Jahr

"Unser junges Team agierte in manchen Situationen noch etwas unkonzentriert, es hat im Herbst auch Spiele gegeben, wo wir unserer Torchancen teilweise vergeben haben. Diese Matches hätten schon früher entschieden seien können, da wollen wir noch konsequenter auftreten", erklärt der Coach des Leaders das Steigerungspotential bei seinem jungen Team.

Heute startet Wetzelsdorf mit einer Leistungsüberprüfung der Spieler in die Vorbereitung, fünf Tests sind eingeplant. Das Highlight der nächsten Wochen ist sicher das im Februar stattfindende Trainingslager in Tschechien, vier Tage wird sowohl Teambuilding betrieben, als auch an der Taktik gearbeitet, das alles bei laut Unden großartigen Bedingungen.

Im Kader gibt es beim Tabellenersten der 2. Klasse Weinviertel Nord im Winter fast keine Veränderungen, nur ein Spieler wird im Frühjahr fehlen. Dominik Hornicek befindet sich für ein halbes Jahr auf einem Auslandsemester. "Nun haben die noch jüngeren Spieler die Chance, in die Presche zu springen. Wenn das Team so wie im Herbst voll mitzieht, ist alles möglich", erklärt der Coach von Wetzelsdorf.

Auf die Frage nach den Zielen und Erwartungen im Frühjahr meint Thomas Unden: "Ich persönlich wünsche mir, dass sich keiner bei uns verletzt und das Mannschaftsgefüge weiter so bleibt. Was dann in der Rückrunde dabei herauskommt, wird man sehen. Poysbrunn und Fallbach wollen sicher auch ein Wörtchen um den Titel mitreden und die ersten vier, fünf Teams könne alle Meister werden. Es wird diejenige Mannschaft gewinnen, die am kontinuierlichsten ist, wer am Ende Meister ist, hat es sich auch verdient."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten