Chancenauswertung als Problemstelle - Rabensburg mit Rangverbesserung als Ziel

ESV Rabensburg startete gut in die Herbstmeisterschaft, gewann in den ersten fünf Matches viermal und blieb in dieser Phase ungeschlagen. Es folgten allerdings drei Niederlagengen und danach drei Unentschieden in Serie. Im Finish der Hinrunde ging der Verein noch zweimal als Sieger vom Platz und die Mannschaft landete zur Halbzeit mit 22 Punkten auf Rang 6 der 2. Klasse Weinviertel Nord. "Mit der Defensive bin ich recht zufrieden, im offensiven Bereich gab es leider nur wenige Matches, bei denen wir unsere Chancen gut nutzten. Insgesamt haben wir zu wenige Tore erzielt und beim Abschluss müssen wir uns sicher noch steigern", erklärt Rabensburg Coach Emir Basanovic.

Neuer zentraler Mittelfeldspieler

"Mit der spielerischen Leistung bin ich schon sehr zufrieden, wir halten gut den Ball und dies war für mich ein wichtiger Punkt für diese Saison. Meine Mannschaft hat in den letzten Monaten auch genug Chancen kreiert, uns fehlte aber teilweise die Durchschlagskraft im letzten Drittel", ergänzt der Übungsleiter des Tabellensechsten.

Rabensburg beginnt am 3. Februar mit der Vorbereitung auf die Rückrunde, am 11. Februar folgt der erste Test gegen Hohenau. "Ein Schwerpunkt in den nächsten Wochen werden die Standards sein, hinten waren wir bei ruhenden Bällen noch etwas zu anfällig und in der Offensive waren wir bei Standards zu ungefährlich. An den Torabschlüssen wird in der Vorbereitung sicher auch gearbeitet. Mit der Kondition und Ausdauer unseres Teams war ich in der Hinrunde schon zufrieden, wir wollen weiter daran arbeiten und topfit in das Frühjahr gehen", skizziert Basanovic die Bereiche, in denen bis zum Frühjahr besonderes Augenmerk gelegt wird.

Im Kader von Rabensburg wird es in der Winterpause nur wenige Veränderungen geben, je ein Zu- und Abgang sind fix. Adrien Wolf geht wieder zurück in die Slowakei, für den zentralen Mittelfeldspieler wurde inzwischen Ersatz gefunden. Andrej Pelikan spielte zuletzt bei Eibesthal und dockte nur beim Tabellensechsten an. Dominik Ohrner verletzte sich beim Spiel gegen Hausbrunn, bei ihm ist noch nicht sicher, ob er wieder für Rabensburg auflaufen wird.

"Unser Ziel war vor Beginn der Saison ein Platz in den Top 4, dies ist immer noch möglich und bleibt auf jeden Fall unsere Vorgabe. Ganz weit nach vorne werden wir nicht mehr kommen, zum Herbstmeister fehlen uns schon zehn Punkte und es wird sich nicht mehr ausgehen. Daher peilen wir eine Rangverbesserung an", meint Emir Basanovic in Blickrichtung auf das kommende Frühjahr.