FC Wilfersdorf greift im Frühjahr die Top 5 an

Ist der FC Wilfersdorf im Herbst am Platz gestanden, so war ein Torspektakel garantiert. Nicht immer schlug das Pendel am Ende Richtung einem selbst aus. Im Frühjahr werden die Top 5 ins Visier genommen, dafür konnte man im Herbst schon Erfahrungen mit Geisterspielen sammeln.

 

Torreicher Saisonstart

An Spektakel hat es in Wilfersdorf nicht gefehlt. Ganze 38 Treffer konnte man in den bisherigen 7 Partien bestaunen. 20 davon fischte der eigene Keeper aus dem Netz, die restlichen 18 erzielte man selbst. In Punkte ausgedrückt bedeutet dies Tabellenplatz 7 nach 8 gesammelten Zählern. Nicht immer tun die torreichen Spieltage den Vereinsmitgliedern gut, wie Sektionsleiter Robert Friedrich verrät: „Wir haben uns schon mehr vorgenommen, mussten von der Auslosung her aber auch gegen die Favoriten bereits ran. Natürlich sind wir auch selbst schuld. Wir haben nämlich drei-, viermal geführt aber dann niemals gewonnen. Das ist aber nicht an der Kondition gelegen, sondern wir haben einfach Angst gehabt vom Gewinnen oder taktisch dann doch falsch angelegt.“

Blick Richtung Top 5

Personelle Veränderungen wird es beim FC Wilfersdorf keine geben. Zuversichtlich kann man den anstehenden Meisterschaftsspielen trotzdem entgegenblicken, so Friedrich: „Ein Platz unter den ersten fünf wäre unser Ziel gewesen. Wir haben keine Veränderungen vorgenommen. Mit Corona wollten wir keine zusätzlichen Investitionen machen.“ Sollte der Ball wieder rollen, kennt man das Gefühl vor leeren Rängen zu spielen bereits. „Es ist schon etwas anderes, keine Frage. Aber es war nicht so schlecht, es sind vom gegnerischen Verein dann doch die Betreuer und ein paar Funktionäre da“, meint Sektionsleiter Friedrich in Bezug auf die Geisterspiele. Vom querlegen gegen jene Spiele hält Robert Friedrich dagegen weniger: „Wir wollten so viele Spiele wie möglich machen, damit wir im Frühjahr weniger Matches haben. Da waren wir noch guter Dinge. Es hat jeder seine Meinung aber wer auf stur geschalten hat, muss jetzt eine Menge nachholen.“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Niederösterreich

Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter