Ottenthal länger als eine Halbzeit zu zehnt - Altlichtenwarth gewinnt Kampfspiel

UKJ Ottenthal
Altlichtenwarth

In der 8. Runde der 2. Klasse Weinviertel Nord duellierten sich der Tabellenelfte UKJ Ottenthal und der Tabellensiebte SCU Altlichtenwarth. In der letzten Runde remisierte Ottenthal mit 1:1 gegen Hanfthal und wartete damit schon lange auf den zweiten Saisonsieg. Altlichtenwarth feierte vergangene Woche gegen Wetzelsdorf den zweiten Sieg in Serie und wollte den Lauf nun möglichst fortsetzen. Letzte Saison hatte man beide Duelle gegen Ottenthal noch relativ deutlich gewonnen.


 

Ausschluss und Elfmeter - Gäste gehen kurz vor der Pause in Front

Ottenthal ist in den ersten 20 Minuten feldüberlegen und kreiert in dieser Phase die ersten Möglichkeiten, 50 Fans sehen in der Folge aber ein Gästeteam, das im Laufe der Halbzeit das Heft in die Hand nimmt. Altlichtenwarth erarbeitet sich drei Chancen, scheitert dabei einmal am Tormann und zweimal gehen die Abschlüsse knapp am Tor vorbei.

Das Match ist auf dem kleinen Platz geprägt von Zweikämpfen, kurz vor der Pause kommt es zu einer Schlüsselszene. Ein Corner der Gäste wird Richtung Tor verlängert, Ottenthals Phillip Schütz kratzt in der 42. Minute das Leder mit der Hand von der Linie und sieht dafür die rote Karte. Mario Orsolic verwandelt in Minute 43 den fälligen Elfmeter staubtrocken zum 0:1 für die Gäste.

Heimelf mit Großchance kurz nach Wiederbeginn

Gleich nach dem Seitenwechsel findet Ottenthal einen Hochkaräter auf den Ausgleich vor, nach hohem Ball taucht das Heimteam allein vor dem Tormann auf, trifft aber mit Pech nur die Stange. In der Folge herrscht wieder viel Kampf vor, beide Seiten schenken einander nichts.

Altlichtenwarth hat in Summe ein Chancenplus, die Partie bleibt aufgrund des Spielstandes auf Messers Schneide. Ottenthal kann in Unterzahl dem Spiel am Ende keine Wende mehr geben, die Gäste feiern einen knappen Sieg.

Stimme zum Spiel:

Jürgen Roob (Obmann Altlichtenwarth): "Es war die erwartet schwere Partie, Ottenthal hat eine gute Mannschaft und sie wurden bisher oft unter Wert geschlagen. Der Gegner war in der Anfangsphase feldüberlegen, dann haben wir das Kommando übernommen und gingen durch den Elfmeter in Führung. Gleich nach Wiederbeginn hatten wir Glück, es war ein Kampfspiel, bei dem wir ein, zwei Chancen mehr hatten und etwas glücklich gewannen. Ich wünsche Ottenthal an dieser Stelle noch viel Glück für die nächsten Spiele."

Die Besten bei Altlichtenwarth: Ivica Pilic (IV), Florian Antos (RV), Igor Glvac (HS).