Klare Angelegenheit - Hausbrunn lässt Herrnbaumgarten/Schrattenberg keine Chance

SV Hausbrunn
Herrnbaumgarten/Schrattenberg

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellendritte SV Hausbrunn in der 10. Runde der 2. Klasse Weinviertel Nord auf den Tabellendreizehnten SG Herrnbaumgarten/Schrattenberg. Hausbrunn startete in den letzten Wochen eine Siegesserie und blieb damit an der Tabellenspitze dran, mit einem weiteren vollen Erfolg würde man den Platz in den Top 3 festigen. Herrnbaumgarten kassierte zwei Niederlagen in Folge und steckte hinten fest, auswärts wollte man als Außenseiter dem Favoriten nun möglichst fordern.


 

Elfmeter nach wenigen Minuten

Hausbrunn wirkt gleich zu Beginn des Spiels aktiver, die Heimelf startet vor 120 Fans gut ins Match,findet sofort die ersten Möglichkeiten vor und darf sich in der Folge früh über ein Erfolgserlebnis freuen. Nach einem Vergehen der Gäste im Strafraum zeigt der Schiedsrichter auf den Punkt, Samuel Doza verwandelt nach 7 Minuten den Elfmeter zum 1:0.

Nach dem raschen ersten Tor wird es für die Heimmannschaft leichter, Hausbrunn erarbeitet sich immer wieder Chancen auf den zweiten Treffer, zudem wir der Gastgeber mehrmals wegen Abseits zurückgepfiffen. Herrnbaumgarten versucht dagegenzuhalten, setzt in Hälfte 1 nach vorne aber nur wenige Akzente. Zumindest gehen die Gäste nur mit einem knappen Rückstand in die Pause.

Hausbrunn legt nach

In den ersten Minuten des zweiten Abschnittes kommt das Heimteam nicht richtig in die Gänge, mit dem zweiten Treffer ist das Match aber früh entschieden. In der 52. Minute findet der gegnerische Tormann in Samuel Doza seinen Meister, der gekonnt nach schönem Pass von Marek Kavecky in die Schnittstelle auf 2:0 stellt.

Herrnbaumgarten kann danach nicht zusetzen, Hausbrunn ist überlegen und baut das Torkonto weiter aus. In Minute 58 tanzt zunächst Markus Heck zwei Gegenspieler aus und nach einem starken Pass fasst sich Marek Kavecky ein Herz und vollendet eiskalt zum 3:0. Die Hausherren haben danach alles im Griff und scoren kurz vor dem Ende ein viertes Mal, Markus Wölfel zeigt in der 90. Minute seine Qualitäten in der Offensive, spielt noch den Tormann aus und sorgt für den 4:0 Endstand.

Stimme zum Spiel:

Hannes Kantner (Trainer Hausbrunn): "Es war eine einseitige Angelegenheit, nach dem raschen Elfmeter ging es für uns leichter und wir hätten bis zur Pause schon 2:0 oder 3:0 führen können. Nach der Pause haben wir zehn Minuten gebraucht, spätestens nach dem 3:0 war die Geschichte erledigt und am Ende haben wir noch einmal nachgelegt."

Die Besten bei Hausbrunn: Manuel Voglmüller (IV), Markus Wölfel (LM).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten