Enge Partie - Wilfersdorf bringt Dreier gegen Wetzelsdorf in Unterzahl über die Zeit

USC Wetzelsdorf
FC Wilfersdorf

In der 11. Runde der 2. Klasse Weinviertel Nord duellierten sich der Tabellensiebte USC Wetzelsdorf und der Tabellenneunte FC Wilfersdorf. In der letzten Runde verlor Wetzelsdorf mit 1:3 gegen Altruppersdorf/Kleinhadersdorf und wollte nach zwei Niederlagen in Serie daheim wieder auf die Erfolgsspur zurück. Wilfersdorf startete in den vergangenen Wochen eine Siegesserie und kletterte in der Tabelle hoch ins Mittelfeld, nun wollte man möglichst nachlegen. In der Saison 2918/19 gewann Wetzelsdorf beide direkten Duelle.


 

Gäste gehen verdient in Front

Vor über 100 Zusehern hat das Gästeteam in Hälfte 1 mehr vom Spiel, Wilfersdorf kontrolliert die Begegnung und ist nach vorne die aktivere Mannschaft. Wetzelsdorf findet noch nicht ins Spiel und kassiert Mitte des Abschnittes den ersten Gegentreffer.

Nach einem Angriff über die Seite setzt sich Roman Görög gut durch und spielt einen perfekten Stanglpass, in Minute 28 ist Roman Palka zur Stelle und schiebt zum 0:1 ein. Bis zur Pause haben die Gäste mehr Spielanteile, Chancen sind aber Mangelware und so bleibt es bei der knappen Führung für Wilfersdorf.

Wetzelsdorf drängt vergeblich - Wilfersdorf am Schluss zu zehnt

Nach dem Seitenwechsel ändert sich der Charakter des Matches, Wetzelsdorf nimmt nun das Heft in die Hand und ist die bessere Mannschaft. Die Heimelf drängt auf den Ausgleich und erarbeitet sich auch drei gute Chancen dazu, der Gästekeeper ist aber am Posten und hält den Kasten sauber.

Wilfersdorf findet auf der Gegenseite auch Chancen auf die Entscheidung vor, das Match bleibt aufgrund des knappen Spielstandes spannend. In der Schlussphase sind die Gäste zudem nur mehr zu zehnt, in der 83. sieht Josef Niessler die Ampelkarte. Wetzelsdorf drängt danach aber vergeblich, Wilfersdorf bringt den knappen Vorsprung über die Zeit. 

Stimme zum Spiel:

Johann König (Trainer Wilfersdorf ): "Es war eine ausgeglichene Partie mit zwei unterschiedlichen Hälften, wir waren in der ersten Halbzeit besser und gingen in Führung. Nach der Pause wurde Wetzelsdorf stärker, beide Seiten kamen in der Folge zu Chancen. Nach dem Ausschluss brachten wir den Dreier über die Zeit, ein Remis wäre aber wohl gerecht gewesen."

Die Besten bei Wilfersdorf: Patrick Rauscher (TW), Roman Görög (ST), Stefan Kramer (MF).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten