Vereinsbetreuer werden

Sehr positiver Herbst - Niederabsdorf schielt auf Top 5 Platz

In der vergangenen Saison ging SV Niederabsdorf noch in der 2. Klasse Weinviertel Nord auf Torjagd und belegte den neunten Platz, ab 2017/18 tritt das Team in der 2. Klasse Weinviertel Süd an. Nach zwei Niederlagen zu Beginn fand die Mannschaft in die Spur und etablierte sich im Mittelfeld der neuen Liga, kassierte gemeinsam mit den Spitzenreitern Zistersdorf und Großschweinbarth mit 19 die wenigsten Gegentore und überwintert auf Platz 8. Offensiv könnte sich der Verein im Winter verstärken, nach einer intensiven Vorbereitung will sich Niederabsdorf in der Tabelle noch nach oben verbessern.

Potential in der Vorwärtsbewegung

"Wir hatten ja im Sommer durch die kurze Zeit praktisch keine Vorbereitung, wenn man die Kaderdichte bedenkt, war der Herbst sehr zufriedenstellend und wir mussten die wenigsten Tore in einer starken Liga hinnehmen", zieht Trainer Alexander Berger eine sehr positive Bilanz der letzten Monate und fügt hinzu: "Wir sind erst am Ende des Herbstes körperlich eingegangen, da hatte ich nur mehr 12 Spieler zur Verfügung. Wir haben sicher Verbesserungspotential, wollen in der Vorwärtsbewegung noch stärker werden und sind auch dementsprechend im Gespräch mit potentiellen Verstärkungen."

Im Kader soll sonst laut Niederabsdorfs Coach alles gleichbleiben, er beschreibt seinen Verein als sehr gutes Pflaster, da das Umfeld und auch die Spieler voll mitziehen. Am 24. Jänner startet Niederabsdorf in die Vorbereitung auf das Frühjahr, sechs Wochen wird sehr intensiv trainiert und mit zwei, drei Testspielen nur wenige absolviert, da drei Einheiten pro Woche anstehen.

"Ziel wäre mit Top 5 Platz übererfüllt"

"Ein einstelliger Tabellenplatz wurde für diese Saison als Ziel ausgegeben, für mich wäre es toll, wenn wir uns in die Top 5 spielen und wir hätten damit unsere Vorgaben übererfüllt", so Alexander Berger. Für ihn war nicht zu erwarten, dass das Team in einer stärkeren Liga als im Vorjahr so viele Punkte macht.

Der Titelfavorit in der Rückrunde ist für Niederabsdorfs Trainer ganz klar Zistersdorf, er glaubt zudem, dass es in der Tabelle noch zu kleineren Veränderungen kommt, denkt dabei, dass Dürnkrut nach einem starken Herbst noch etwas zurückfällt und unter anderem Ebenthal sich noch ein wenig nach oben orientieren kann.