2. Klasse Weinviertel Süd

Im Herbst unter Wert geschlagen - Paasdorf-Atzelsdorf geht mit junger Truppe und neuem Coach ins Frühjahr

31 Punkte reichten SG Paasdorf-Atzelsdorf in der letzten Saison für den 14. Platz in der 2. Klasse Weinviertel Süd, in der Hinrunde der laufenden Meisterschaft erlebte das junge Team ein ständiges Auf und Ab.  Bei einigen knappen Matches hätte der Verein mit etwas mehr Spielglück zusätzliche Punkte sammeln können, zwei Partien wurden gewonnen und Paasdorf überwinterte mit 10 Zählern wieder an der 14. Stelle der Liga. In der Pause kam es zu einem Trainerwechsel, statt Christian Vajdic steht nun Helmut Janecek in der Coachingzone.

Vier Tests absolviert

"Ich war zuvor Trainer bei Dürnkrut und kannte Franz Machaczek, der dort Tormanntrainer war. Als Christian Vajdic bei Paasdorf aufhörte, wurde ich gefragt, ob ich es mir vorstellen könnte, hier Trainer zu sein. Ich hatte auch mit Schrattenberg ein Gespräch geführt, ich habe mich aber für Paasdorf entschieden, da ich die Liga kenne und es eine interessante Aufgabe ist. Paasdorf hat eine junge Mannschaft mit Potential, sie wurde im Herbst meiner Meinung nach unter Wert geschlagen", blickt Neo-Coach Helmut Janecek auf die Zeit des Engagements zurück.

Die Mannschaft traf sich im November und Dezember in der Halle und der neue Trainer konnte sich dabei schon ein erstes Bild vom Team machen, die offizielle Vorbereitung auf das Frühjahr startete am 8. Jänner. Von 18. bis 20. Jänner absolvierte der 14. der Tabelle ein Trainingslager in Hollabrunn, dabei wurde auch der erste Test gegen Burgschleinitz gespielt. Es folgten drei weitere Vorbereitungsmatches, die knapp verloren wurden, am Samstag trifft man in Wien auf Vorwärts Wien 2016. Bei den zwei folgenden Samstagen wird jeweils noch getestet, ehe die Frühjahresmeisterschaft startet.

Tormann Günther Ziegler reaktiviert

"Viele Spieler kannte ich noch von früher, als sie in der Reserve gegen mich spielten, sie sind inzwischen in die Kampfmannschaft von Paasdorf aufgestiegen. Es ist eine junge, technisch gute Truppe und der erste Eindruck ist absolut positiv. Paasdorf hatte im Herbst viele knappe Ergebnisse, im Frühjahr wollen wir im Kollektiv die Gegner ärgern und alle Spieler sollen auch in Stresssituationen mit dem Ball per Du sein. 15 bis 20 Punkte sind für mich das Ziel in der Rückrunde", erklärt der Trainer von Paasdorf.

Im Kader gab es in der Winterpause praktisch keine Veränderungen, Tormann Günther Ziegler wurde reaktiviert, sonst blieb alles gleich. Auf die Frage nach den Titelfavoriten in der Liga meint Helmut Janecek: "Im Herbst hat sich für mich herauskristallisiert, dass Großebersdorf der erste Kandidat ist. Der Verein macht es gut, sie haben einige junge Spieler hochgezogen und sich gut verstärkt. Ulrichskirchen, Ebenthal und Großschweinbarth darf man nicht vergessen, meiner persönlichen Meinung nach wird es aber Großebersdorf machen."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Niederösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter