Verletzungsprobleme im Finish der letzten Saison - Ebenthal verfeinert Bewegungsabläufe

Zur Halbzeit der letzten Saison lag SV Ebenthal noch in den Top 3 der 2. Klasse Weinviertel Süd und sammelte in der Hinrunde 28 Punkte ein. Das Frühjahr lief nicht mehr ganz nach Wunsch, der Verein hatte mit vielen Ausfällen zu kämpfen und schloss die Meisterschaft auf Rang 5 ab. "Bis zur Winterpause war die vergangene Saison sehr in Ordnung und wir waren Dritter, die Rückrunde war aber ein Wellental. Wir hatten in diesem halben Jahr viel Ausfälle, zeitweise keinen Tormann im Training und Leistungsträger fielen aus. In den letzten Runden hatten bei uns noch vier bis fünf Spieler aus der Kampfmannschaft gespielt", blickt Ebenthals Coach Robert Nemeth noch einmal auf die letzte Meisterschaft zurück.

Drei Verstärkungen

Am 9. Juli startete Ebenthal in die Vorbereitung, dabei wird zunächst auf Grundlagen und Ausdauer geachtet, zudem Kraft, Schnelligkeit und das spielerische aufgebaut. Im ersten Test gegen Altlichtenwarth musste man eine Niederlage hinnehmen, dabei waren laut Nemeth noch viel Fehlpässe zu sehen und die Laufwege stimmten noch nicht. Gestern folgte der nächste Test, gegen Wetzelsdorf musste man sich knapp geschlagen geben. In den nächsten Wochen nimmt Ebenthal bei einem Blitzturnier teil, zudem folgen noch Matches gegen Weikendorf und Matzen. "Ergebnisse sind für mich bei den Testspielen nicht wichtig, es geht darum, dass am Spielfeld die Abläufe und Laufwege stimmen. Wir brauchen viele Spiele, um diese Punkte zu verfeinern, dies wird ein Schwerpunkt in den nächsten Wochen sein", erklärt der Coach von Ebenthal.

In der Sommerpause kam es im Kader zu punktuellen Änderungen, Michael Kleindienst, Marcel Depauly und Gerhard Ernst gingen nach Wien. Schmerzhaft ist zudem der Abgang von Michal Kaluha. Auf der anderen Seite wurden auch mehrere Spieler neu zur Mannschaft geholt, Filip Lanik kam von Niederabsdorf, Matthias Pfeiffer spielte zuletzt in Wien bei Hirschstetten. Aus der Slowakei wurde Daniel Adamovsky verpflichtet, er spielt das erste Mal in Österreich. Außerdem wechselten junge Akteure zu Ebenthal, die dem Verein in der Zukunft helfen sollen.

Übliche Verdächtige spielen oben mit

"Ich glaube, dass die Liga bezüglich der Stärke ähnlich sein wird wie im vergangenen Jahr, die Mannschaften, die oben mit dabei waren, werden auch diese Mal vorne mitspielen. Großschweinbarth und Gaweinstal hatten schon in der letzten Saison einen guten Kader, sie werden wieder oben dabei sein", meint Robert Nemeth im Hinblick auf die bevorstehende Saison in der 2. Klasse Weinviertel Süd.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten