Vier Zugänge im Sommer - Sulz möchte Blick eher nach oben richten

In der vergangenen Meisterschaft der 2. Klasse Weinviertel Süd etablierte sich die Mannschaft von USV Sulz im oberen Bereich der Liga, zur Halbzeit lag man mit 24 Punkten an der guten fünften Stelle. In der Rückrunde wurden noch 19 Zähler eingesammelt, damit schloss der Verein die abgelaufene Saison auf dem siebenten Platz ab. Peter Klofac übernahm im Sommer das Traineramt bei Sulz, die Mannschaft wurde punktuell verändert und das Team steht mitten in der Vorbereitung. Zwei Tests stehen noch am Programm, ehe die Saison 2019/20 startet.

Zwei Akteure beenden Karriere

In der Sommerpause kam es bei Sulz zu wenigen Veränderungen im Kader, drei Spieler werden im Herbst nicht mehr für den Verein auflaufen. Spielertrainer Andreas Hödl gab sein Karriereende bekannt, auch Marek Havlicek hängt die Fußballschuhe an den Nagel. Zudem verließ Tobias Willinger den Verein, er spielt nun für Leobendorf II. Auf der Trainerposition wurde ein alter Bekannter präsentiert, Peter Klofac steht nun wieder als Coach an der Seitenlinie. Auch für den Kader wurde Ersatz gefunden, Lukas Krobot spielte zuletzt in Schottland und ist ein körperlich extrem fitter Spieler. Eduard Petrovic kam von Spannberg, Igor Glavas wurde von Großmugl verpflichtet und mit Manuel Zaloudek wurde von Göllersdorf der vierte Zugang geholt.

Drei Testspiele hat Sulz bisher in der Vorbereitung bestritten, dabei verlor man gegen Spannberg und gewann gegen Hollabrunn. Im bisher letzten Vorbereitungsmatch wurde Langenzersdorf 4:2 geschlagen, dabei waren schon alle vier Neuzugänge mit an Bord und Sulz zeigte in einem sehr schnellen Match auf. Nächsten Mittwoch spielt man noch gegen Ernstbrunn, am 11. August trifft man noch auf Wetzelsdorf und in diesen beiden letzten Tests will der Trainer von Sulz gewisse Dinge ausprobieren

"Die großen Teams wollen wir ärgern"

Urlaubsbedingt ist die Vorbereitung auch bei Sulz etwas schwierig, die Spieler trainieren aber laut ihrem Coach sehr gut und sind schon fit für die Saison. Nun wird an taktischen Dingen gefeilt, Peter Klofac gibt noch Auskunft über die Ziele des Vereins in der kommenden Saison: "Andreas Hödl ist ja weg, er hat als Trainer gute Arbeit abgeliefert und wir wollen daran anschließen. Unser Ziel ist es, nicht schlechter als im Vorjahr zu sein, eher wollen wir den Blick noch etwas weiter nach oben richten. Favoriten auf den Titel sind Teams wir Großschweinbarth und Ulrichskirchen, die stärkeren Teams der Liga wollen wir wieder ärgern."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten