Vereinsbetreuer werden

Paasdorf/Atzelsdorf zieht sich zurück

Die 2. Klasse Weinviertel Süd kann im Frühjahr 2002 nicht planmäßig zu Ende gespielt werden. Mit der USG Paatzelsdorf zieht sich der Tabellenletzte vom Meisterschaftsbetrieb zurück und scheidet aus der laufenden Saison 2021/22 aus. Die Union SportGemeinschaft Paasdorf / Atzeldsdorf, die im Jahr 2012 aus der Fusion von USG Paasdorf und USV Atzelsdorf entstand, konnte in der laufenden Spielzeit bisher nur sechs Punkte einfahren. Zwei Siege stehen aber gleich zehn Niederlagen gegenüber. Nun folgte in der Winterpause der vorläufige Abpfiff. Die Zukunft der Spielgemeinschaft ist vorerst noch offen

Ligaportal wirft einen Blick auf das Ende der unglücklichen USG: Paasdorf und Atzelsdorf entschieden sich vor fast zehn Jahren dazu, als ursprüngliche Derby-Gegner künftig gemeinsame Sache zu machen. "Atzelsdorf ist ja recht klein, und die Idee war eine Spielgemeinschaft, damit beide Vereine nicht in Legionäre investieren müssen", so der damalige Gedankengang.

Zur Saison 2012/13 startete man dann gemeinsam durch, als Versuch sogar mit zwei Kampfmannschaften – eine in der zweiten und eine in der dritten Klasse –, dazu kam noch die Reservemannschaft der zweiten Klasse. Der Versuch scheiterte jedoch: Im Laufe der Spielzeit kamen immer weniger Akteure (vor allem Atzelsdorfer), gegen Ende hatte man sogar Schwierigkeiten, eine Reserve zu stellen. Ab der Saison 2013/14 gab es dann nur mehr eine Kampfmannschaft und eine Reserve-Mannschaft.

Doch die Personalnot wurde immer gravierender: In der laufenden Saison musste die Reserve bereits vor der ersten Runde zurückgezogen werden. Nun wurde bei einer Vereins-Sitzung auch das Ende der Kampfmannschaft fixiert. Der Spielbetrieb wird mit sofortiger Wirkung bis Sommer eingestellt. Eine traurige Entwicklung.