Spielberichte

Zurück auf Siegerstraße - Großschweinbarth feiert klaren Auswärtserfolg über Paasdorf-Atzelsdorf

Paasdorf-Atzelsdorf
Großschweinbarth

Am Sonntag traf Paasdorf-Atzelsdorf in der 2. Klasse Weinviertel Süd auf SV Großschweinbarth . Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen und nach dem 3:3 gegen Gaweinstal möglichst wieder drei Punkte mitnehmen. Paasdorf feierte zuletzt einen 11:0 Kantersieg gegen Prinzendorf und wollte dem Favoriten ein Bein stellen. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte beim 3:3 geteilt.


Gäste schlagen früh zu

Nach dem Anpfiff ist das Team von Großschweinbarth sofort hellwach und nimmt das Heft in die Hand, die Gäste sind spielerisch stärker und gehen bald in Führung. In Minute 8, nach Angriff über rechts und kurzer Abwehr des heimischen Keepers, steht Miroslav Pastucha goldrichtig, lässt noch einen Gegner austeigen und netzt zum 0:1 ein.

Paasdorf versucht nach dem Gegentor dagegenzuhalten, nach vorne wird die Heimelf im ersten Durchgang aber nicht wirklich gefährlich. Großschweinbarth erarbeitet sich auf der anderen Seite immer wieder gute Möglichkeiten und baut die Führung Mitte der Halbzeit aus. Nach weitem Ball in die Offensive zieht Daniel Hofer in Minute 26 in die Mitte, zeigt Goalgetter-Qualitäten und schiebt das Leder am Tormann vorbei zum 0:2 in die Maschen.

Großschweinbarth erhöht das Torkonto

Die Hausherren finden teilweise im Mittelfeld Räume vor und versuchen im zweiten Abschnitt der Partie noch eine Wende zu geben, Paasdorf erarbeitet sich auch eine sehr gute Möglichkeit, die aber Jakob Bauer auslässt. Großschweinbarth kontrolliert danach das Geschehen und baut den Vorsprung weiter aus, Manfred Munk versenkt nach einem Corner das Leder per Kopfball wuchtig in den Kasten (66.).

Die Messe ist damit gelesen, die Gäste lassen hinten nichts mehr anbrennen und erhöhen kurz vor dem Ende noch zweimal. Miroslav Pastucha stellt mit seinem zweiten Tor auf 0:4 und schnürt nach Angriff über rechts und überlegten Abschluss in der 91. Minute mit dem 0:5 seinen Triplepack. 

Stimme zum Spiel:

Roland Rath (Trainer Großschweinbarth): "Es war grundsätzlich ziemlich eindeutig, der Gegner wurde in Hälfte 1 nicht wirklich zwingend und wir hatten neben den zwei Toren noch mehrere Chancen. Nach der Pause kam Paasdorf zu einer sehr guten Möglichkeit, danach erhöhten wir den Vorsprung. Wir waren spielerisch überlegen, ließen Paasdorf nur phasenweise im Mittelfeld zu viele Räume."

Die Besten bei Großschweinbarth: Andreas Mauser (RV/RM), Daniel Hofer (LM).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus